Sie trainieren wieder: Für die meisten Peitinger Spieler ist die Zwangspause beendet. Am Freitag absolvierten sie ihr erstes Training in diesem Jahr, kommende Woche wollen sie mit der Auswärtspartie in Landsberg in den Spielbetrieb zurückkehren.
+
Sie trainieren wieder: Für die meisten Peitinger Spieler ist die Zwangspause beendet. Am Freitag absolvierten sie ihr erstes Training in diesem Jahr, kommende Woche wollen sie mit der Auswärtspartie in Landsberg in den Spielbetrieb zurückkehren.

Eishockey: Oberligist befindet sich wieder im Training

EC Peiting trotz weiterer Coronafälle zurück auf dem Eis

  • vonRoland Halmel
    schließen

Die Fälle von Corona im Team des EC Peiting steigen. Dennoch blickt der Oberligist zuversichtlich nach vorn.

Peiting – Gute und schlechte Nachrichten gab es beim EC Peiting rund um den Dreikönigstag. Die unerfreuliche lieferten die Ergebnisse der Corona-Tests, denen sich die Mannschaft unterzog, nachdem ein Spieler nach der Heimpartie gegen Lindau am zweiten Weihnachtsfeiertag einen positiven Schnelltest aufgewiesen hatte. „Insgesamt haben wir drei positiv getestete Spieler“, berichtete ECP-Teammanager Gordon Borberg. Gleichzeitig gab es aber auch die gute Kunde, dass alle weiteren Tests negativ waren und dadurch alle nicht betroffenen Spieler aufs Eis zurückkehren dürfen. Bereits am Freitag absolvierte die Mannschaft die erste gemeinsame Übungseinheit.

Eishockey: Peitings Nachholspiel gegen Landsberg von Dienstag auf Mittwoch verschoben

An diesem Sonntag ist die Truppe von Coach Sebastian Buchwieser spielfrei. In der kommenden Woche – „wenn alles gut läuft“, so Borberg – sollen die Peitinger mit dem Gastspiel beim HC Landsberg in den Spielbetrieb zurückkehren. Das Nachbarduell der Oberliga Süd findet aber nicht wie geplant am Dienstag, 12. Januar, sondern erst einen Tag später am Mittwoch statt. „Damit haben wir einen Tag mehr Vorbereitung“, so Borberg, der bei den Abläufen rund um das Corona-Geschehen auf das mit dem Gesundheitsamt abgestimmte Hygienekonzept verweist. „Wir haben die Spieler auf mehrere Kabinen verteilt und dafür auch einen extra angemieteten Container im Hof aufgestellt“, berichtet der Teammanager.

Eishockey: Tägliche Symptom-Kontrolle bei Peitings Spielern

Das ermöglicht es, dass die Spieler in der Kabine, in der Maskenpflicht herrscht, den vorgeschriebenen Abstand zu den Teamkollegen einhalten können. Darüber hinaus werden die Kabinen regelmäßig gelüftet und desinfiziert. Auch eine tägliche Symptom-Kontrolle inclusive entsprechender Dokumentation ist vorgeschrieben. „Bei Erkältungserscheinungen gibt es Trainingsverbot und Schnelltests durch unsere Mannschaftsärzte“, berichtet Borberg, der zum Gesundheitszustand der aktuell infizierten Spieler im Peitinger Team jedoch keine Angaben macht. „Das unterliegt der Schweigepflicht“, sagt Borberg. Klar ist aber, dass das Trio erst wieder aufs Eis darf, wenn es gemäß der DEB-Empfehlung „Return to Sport“ durchgecheckt und für fit befunden wurde.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare