Kurzfristige Verstärkung: Max Hüsken wechselt von Bayernligist TEV Miesbach zum EC Peiting.
+
Kurzfristige Verstärkung: Max Hüsken wechselt von Bayernligist TEV Miesbach zum EC Peiting.

EISHOCKEY-OBERLIGA

Zwei Neue für den EC Peiting - Max Hüsken und Elias Maier sollen dezimierten Kader verstärken

  • vonRoland Halmel
    schließen

Nachdem einige Peitinger Spieler vonseiten des Arbeitgebers aus nicht mehr spielen dürfen, hat der ECP kurzfristig zwei Zugänge verpflichtet.

Peiting – Die Nachricht hat die Personalsituation beim EC Peiting vergangene Woche ins Wanken gebracht. Der Arbeitgeber von Torhüter Andreas Magg, Verteidiger Tim Rohrbach sowie den Stürmern Dominic Krabbat, Dennis Krutsch und Tim Mühlegger lässt das Eishockeyspielen seiner Mitarbeiter aufgrund erhöhter Infektionsgefahr und Quarantäne-bedingter Ausfälle nicht zu. Der ECP muss deshalb im Spiel- und Trainingsbetrieb bis auf Weiteres auf das Quintett verzichten. Der Oberligist machte sich daraufhin sofort auf die Suche nach Verstärkungen, um die Lücken im Kader zu füllen und ist nun in der Bayernliga fündig geworden. Max Hüsken (TEV Miesbach) und Elias Maier (TSV Peißenberg) wechseln zum ECP.

„Wir mussten reagieren. Unser Kader ist sonst zu klein“, erklärt ECP-Coach Sebastian Buchwieser. Bis zum Jahreswechsel stehen noch mehrere englische Wochen an und die Peitinger sind quasi im Drei-Tages-Rhythmus gefordert. „Die zwei haben auch schon mittrainiert“, berichtet Buchwieser. Er hofft, dass die beiden Zugänge bereits am kommenden Wochenende im ECP-Trikot auflaufen können.

Für Wechsel derzeit keine Beschränkungen

Hüsken ist mit 26 Jahren ein erfahrener Stürmer, der bei den Hannover Scorpions bereits einige Jahre in der Oberliga spielte. Danach wechselte der gebürtige Bad Tölzer zu den Riverrats Geretsried in die Bayernliga, ehe er 2019 nach Miesbach ging. Für den TEV erzielte Hüsken in 32 Spielen 14 Tore.

Kein Unbekannter in Peiting ist Elias Maier. Der jüngere Bruder von Simon Maier spielte bis zur U20 im ECP-Trikot.

Der zweite Neue, Elias Maier, ist in Peiting kein Unbekannter. Der jüngere Bruder von ECP-Stürmer Simon Maier trug bis zur U20 das ECP-Trikot. Danach spielte der Bad Bayersoiener unter anderem für Landsberg und Königsbrunn in der Bayernliga, bevor er für diese Saison zu den Peißenberger „Eishacklern“ wechselte. Der 23-Jährige ist flexibel in der Abwehr und in der Offensive einsetzbar.

„Wir sind Peißenberg und Miesbach sehr dankbar, dass die Wechsel so unkompliziert geklappt haben“, sagt ECP-Teammanager Gordon Borberg. In der Bayernliga wird der Spielbetrieb wie berichtet bis mindestens Mitte Januar ausgesetzt. „Aktuell gibt es wegen Corona keine Wechsel-Beschränkungen und Max Hüsken könnte sofort wieder zurückwechseln, wenn es bei uns weitergeht“, erklärt Stefan Moser, Vize-Vorsitzender beim TEV Miesbach, der dem Wechselvorgang zustimmte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare