+
Der Mann des Abends: Trevor Parkes

EHC München im Halbfinale der CHL

Ring frei für das Bullen-Duell – Parkes: "Sind die besseren Red Bulls"

  • schließen

Diese Partie dürfte den Spielern des EHC Red Bull München noch lange im Kopf bleiben. Dank des 5:5 in Malmö stehen die Roten Bullen im CHL-Halbfinale. Ein Mann hatte besonders Anteil daran.

München - Auch einen Tag nach dem großen Coup war die Freude über diesen historischen Schritt riesengroß. Der EHC Red Bull München steht dank des 2:1-Erfolgs im Hinspiel und des 5:5 n.V. im Rückspiel am Dienstag in Malmö im Halbfinale der Champions Hockey League. Damit sind die Münchner Kufencracks das erste deutsche Team jemals, dem das gelungen ist.

Ein Mann hatte ganz besonders großen Anteil daran. Trevor Parkes sorgte mit einem Hattrick – inklusive des Entscheidungstors in Overtime – dafür, dass die Red Bulls nun unter den besten vier Teams Europas stehen. „Den entscheidenden Treffer in der Overtime zu erzielen, war einfach unglaublich“, berichtete Parkes der tz einen Tag nach dem großen Erfolg. „Das sind die Momente, von denen man schon als kleiner Junge immer geträumt hat. Ich bin sehr froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte und wir im Halbfinale stehen.“

Dabei hatte Parkes vor dem großen Spiel alles wie immer gemacht. „Zum Frühstück gab es wie immer Rührei und Speck. Und auch meine Routine vor einer Partie ist immer dieselbe“, so Parkes lachend. „Dienstagabend hat dann einfach alles gepasst.“ Für den Kanadier war das Selbstvertrauen des Teams der Schlüssel zum Sieg: „Auch als wir in Rückstand gekommen sind, haben wir nicht die Nerven verloren. Wir wussten: Wenn wir weiterhin ruhig unser Spiel machen, haben wir eine gute Chance.“

In der entscheidenden Sekunde in der Verlängerung, die im „Sudden-Death-Modus“ ausgetragen wurde, habe er dann an rein gar nichts gedacht. Parkes: „Ich glaube, es ist am besten, in solchen Situationen nicht zu viel zu denken, sondern in erster Linie zu reagieren. Ich habe John (Mitchell, die Red.) aus dem Augenwinkel gesehen, der einen tollen Assist gespielt hat. Und dann habe ich es einfach versucht und getroffen.“

Jetzt steht ein ganz besonderes Halbfinale an. Anfang Januar folgt das Duell der Duelle. In einem Hinspiel am 8. Januar in München und einem Rückspiel am 16. Januar in Salzburg treffen die Münchner auf Red Bull Salzburg. Parkes lachend: „Das ist wirklich eine verrückte Konstellation. Aber wir wollen in jedem Fall beweisen, dass wir die besseren Red Bulls sind und das Finale erreichen. Das ist jetzt unser großes Ziel.“ Und damit rückt auch der Titel immer weiter in greifbare Nähe. Parkes pragmatisch: „Wenn wir nicht daran glauben würden, dass wir auch den CHL-Titel holen können, hätten wir gar nicht antreten dürfen. Natürlich träumen wir davon.“

Nun steht aber erst einmal der Ligaalltag auf dem Programm. Freitagabend steht das Heimspiel gegen die Kölner Haie an (19.30 Uhr). Parkes: „Wir haben am vergangenen Wochenende zwei Niederlagen einstecken müssen. Jetzt ist es Zeit, uns auch in der DEL zurückzumelden.“

Lena Meyer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus den Birken & Co. vor Halbfinal-Rückspiel gegen Salzburg: Cool bleiben!
Vor den Spielern des EHC Red Bull München liegt am Mittwoch das wichtigste Spiel der bisherigen Saison. Die Münchner treten am Mittwoch zum CHL-Halbfinal-Rückspiel in …
Aus den Birken & Co. vor Halbfinal-Rückspiel gegen Salzburg: Cool bleiben!
Alles klar, Herr Kapitän! Doppeltes Jubiläum für Michi Wolf
Doppeltes Jubiläum für den EHC-Kapitän! Gegen Krefeld feiert Michi Wolf gleich zwei Jubiläen.
Alles klar, Herr Kapitän! Doppeltes Jubiläum für Michi Wolf
EHC vor Rückspiel kämpferisch: „Wir gehen da raus und gewinnen!“
Trotz des 0:0 im Hinspiel der Champions Hockey League gibt sich der EHC Red Bull München kämpferisch. Beim Rückspiel soll der Erfolg her.
EHC vor Rückspiel kämpferisch: „Wir gehen da raus und gewinnen!“

Kommentare