+
Unter dem ehemaligen Berliner Coach Uwe Krupp (r.) fungierte Clement Jodoin als Assistent, ehe er dessen Nachfolge antreten konnte.

Neue Aufgabe für geschassten Coach

Neues Mitglied im Trainerstab: EHC München verpflichtet Ex-Berliner Jodoin

Nachdem eine Stelle im Trainerteam des EHC Red Bull München frei war, ist diese Lücke nun geschlossen worden. Die Verstärkung war kürzlich noch für die sportlichen Geschicke der Eisbären Berlin zuständig.

München - Nach dem Wechsel von Toni Söderholm zur deutschen Eishockey-Nationalmannschaft rüstet der EHC Red Bull München bei seinem Trainerstab nach. Der Kanadier Clément Jodoin, ehemaliger Coach der Eisbären Berlin, wird beim deutschen Meister neuer Co-Trainer an der Seite von Don Jackson und der bisherigen Assistenten Matt McIlvane und Patrick Dallaire. Jodoin war bis Mitte Dezember 2018 in der Deutschen Eishockey Liga als Trainer der Eisbären Berlin aktiv. Söderholm ist seit 1. Januar Bundestrainer.

Jackson und Jodoin arbeiteten in den Spielzeiten 1992/93 und 1993/94 gemeinsam als Co-Trainer bei der NHL-Organisation Québec Nordiques. „Clément passt perfekt zu uns, er verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz in den Bereichen Coaching, Spielerentwicklung und Scouting, sowohl international als auch in der DEL“, sagte Jackson laut Mitteilung vom Montag.

EHC München: Jodoin tritt in die Fußstapfen von Söderholm

„Ich bin sehr froh, wieder zurück an der Bande eines Spitzenklubs stehen zu dürfen. Das Angebot von Manager Christian Winkler und Trainer Don Jackson, für die Organisation von Red Bull zu arbeiten, konnte ich nicht ablehnen“, sagte der 67-Jährige.

Söderholm stand zuletzt noch beim EHC Red Bull München unter Vertrag, war aber an den Kooperationspartner SC Riessersee in der Oberliga abgestellt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Kantersieg in Köln: EHC rückt Liga-Primus auf die Pelle
Die Adler Mannheim müssen sich bei ihrer Rekordjagd noch etwas gedulden. Der Konkurrent aus München rückt näher.
Nach Kantersieg in Köln: EHC rückt Liga-Primus auf die Pelle

Kommentare