1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. EHC München

Perfekt: Red Bull übernimmt den EHC!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian weiß

Kommentare

null
Freude beim EHC München: Der Verein wird vom Red-Bull-Konzern übernommen und bleibt dem Standort München erhalten. © sampics

München - Nach der verpassten Teilnahme an den Pre-Playoffs platzen beim EHC München gleich zwei Bomben: Während Red Bull den Verein übernimmt, verlässt ein EHC-Star wohl den Club.

Die Pre-Playoffs wurden knapp verpasst, doch die Zukunft des EHC München scheint zumindest mittelfristig gesichert. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Montag mitteilte, übernimmt der österreichische Hauptsponsor Red Bull zum 1. Mai in vollem Umfang die Anteile des bisherigen Gesellschafters Michael Phillips. Die Bayern, die vor dieser Spielzeit mit erheblichen finanziellen Problemen zu kämpfen hatten und kurz vor dem Aus standen, werden damit auch in der kommenden DEL-Saison starten.

Zuletzt gab es Gerüchte um die Zukunft der Münchner und das mögliche Engagement von Red Bull. Auch ein Wechsel des Teams von München nach Salzburg, dem Standort der Firma, war im Gespräch.

Hier die offizielle Mitteilung des Vereins im Wortlaut

Red Bull übernimmt beim EHC Red Bull München zum 1. Mai 2013 in vollem Umfang die Gesellschafteranteile des bisherigen Gesellschafters Michael Phillips. Der EHC Red Bull München wird somit auch in der kommenden Saison 2013/2014 am Standort München an der Deutschen Eishockey Liga (DEL) teilnehmen.

Michael Phillips: "Ich freue mich sehr, dass wir für den EHC München und die Eishockeykultur in der Stadt München einen so kompetenten und langfristigen Gesellschafter wie Red Bull gewinnen konnten. Ich bin mir sicher, dass der Club seine Leistung in der DEL noch weiter steigern wird. Es war mir persönlich ein großes Vergnügen, den EHC München über die letzten sechs Jahre zu begleiten und zu unterstützen. Die Erfolge des Clubs - DEB-Pokalsieger 2009, Zweitligameister 2010 und der Aufstieg in die DEL - sprechen für die Qualität der Spieler, der Mitarbeiter der Geschäftsstelle sowie des Managers Christian Winkler und des Trainers Pat Cortina. Auch möchte ich mich bei Jürgen Bochanski und Waldemar Jantz für die gemeinsame Arbeit und Unterstützung als Mitgesellschafter in der Vergangenheit bedanken."

Wer und was ist Red Bull? Und ist wirklich Stierhoden-Extrakt drin?

Buchwieser wechselt wohl nach Mannheim

null
Kapitän Martin Buchwieser (l.) wird wohl zu den Adler Mannheim wechseln. © sampics

Die lange Hängepartie zwischen Gesellschafter und dem Red-Bull-Konzern und die somit unklare Zukunft des Vereins dauerte dem Kapitän und Publikums-Liebling Martin Buchwieser wohl zu lange. Der 23 Jahre alte Nationalstürmer macht von seiner Ausstiegsklausel im Vertrag Gebrauch und wechselt zur kommenden Saison zum Ligakonkurrenten Adler Mannheim. Dies berichtet unter anderem die Bild-Zeitung. Eigentlich hatte Buchwieser, der in dieser Spielzeit mit 16 Toren und 17 Vorlagen zum Topscorer der Bayern avancierte, noch einen gültigen Kontrakt bis 2015.

Matthias Fries, Sprecher der Adler Mannheim, dementierte die Berichte, die Münchner wollten die Meldungen auf Anfrage offiziell nicht kommentieren.

pm/fw/SID/dpa

Auch interessant

Kommentare