1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. EHC München

Kompon und die Donner-Connection - Pleite in Nürnberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Mike Kompon © Archivfoto: sampics

München - "In meinen Augen hat er von unseren Ausländern mit die größte Entwicklung genommen", sagt Christian Winkler über Mike Kompon. Es ist gut möglich, dass er beim EHC bleibt.

Es ist ein verrücktes Städtchen, dieses Thunder Bay (zu deutsch: Donnerbucht) am Westufer des Lake Superiors. 110 000 Einwohner, viele davon im Eishockey-Geschäft tätig. Etwa die vier Staal-Brüder, die schon zweimal den Stanley-Cup nach Thunder Bay brachten. Und die Kompons, von denen Jamie als Co-Trainer der L.A. Kings die ruhmreiche Trophäe gewann. Mike Kompon stürmt für den EHC, und er ist bester Scorer der Klubgeschichte. Er kennt die ganze Thunder-Bay-Bande, hat im Sommer mit ihnen die Hockey-Liga im kanadischen Ontario aufgemischt. Er erzählt davon beiläufig wie andere vom Camp-Urlaub am Mittelmeer.

Doch Kompon spürt schon, wie irre das anderen vorkommen muss. Er ist ja selbst Fan geblieben. Als Blake Wheeler und Paul Stastny beim EHC spielten, staunte er: „Ich wusste nicht, wie gut sie wirklich sind, bevor sie kamen. Ich wünsche ihnen den Stanley-Cup.“ Wheeler hatte er schon im Blick, weil der Ami für Winnipeg spielt - dem nähesten NHL-Klub von Thunder Bay aus. Nach seiner Europa-Karriere will er dort vorbeischauen, sagt Kompon.

Doch das hat noch Zeit. Denn es ist gut möglich, dass Kompon beim EHC bleibt. Dem Klub, den er mit groß gemacht hat. Manager Christian Winkler sagt: „Mike ist mit elf Treffern unser zweitbester Torschütze, obwohl seine Rolle eher defensiv ausgelegt ist. In meinen Augen hat er von unseren Ausländern mit die größte Entwicklung genommen.“

Gerade in Unterzahl sei er für den EHC „enorm wichtig“. Die letzten beiden Spiele fehlte Kompon verletzt, München kassierte sieben Unterzahltore. Kompons Comeback ging bei der 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen gegen Nürnberg leider in die Hose. Im Heimspiel am Sonntag (16.30 Uhr, Eishalle) gegen Krefeld will’s der EHC besser machen.

Dort ist übrigens Rick Adduono Trainer. Die Adduonos sind auch so eine Eishockey-Familie aus Thunder Bay - und mit den Kompons seit Generationen befreundet. Mike spielte früher mit einem von Rick Adduonos Söhnen Baseball und übernachtete schon mal bei „Mister Adduono“.Kompon freut sich über Adduonos tolle Saison mit Krefeld. Und er warnt: „Wir müssen perfektes Hockey spielen, sonst kriegen wir Schwierigkeiten.“ Wie auch immer das Donner-Bucht-Duell ausgeht - Adduono und Kompon haben genug Gesprächsstoff, wenn sie sich im Sommer bei den Charity-Golfturnieren treffen. Daheim im Eishockey-verrückten Städtchen Thunder Bay.

Martin Wimösterer

Die Sporthöhepunkte des Jahres 2012 in Bildern

Auch interessant

Kommentare