Eklat vor der CL-Partie! Vermummte Piräus-Hooligans stürmen Platz - „Es war wie im Krieg“

Eklat vor der CL-Partie! Vermummte Piräus-Hooligans stürmen Platz - „Es war wie im Krieg“
+
Konrad Abeltshauser (l.) hatte sich im Zweikampf mit dem Berliner James Sheppard (M.) verletzt.

Schwere Knieverletzung

Saisonende und WM-Aus für EHC-Verteidiger Abeltshauser

Für Nationalspieler Konrad Abeltshauser ist die Saison in der Deutschen Eishockey Liga vorzeitig beendet, auch bei der WM in der Slowakei fällt der Abwehrspieler aus.

München - Konrad Abeltshauser vom Meister EHC Red Bull München erlitt im fünften Play-off-Viertelfinale am Sonntag gegen die Eisbären Berlin (0:3) nach Klubangaben eine schwere Verletzung am rechten Knie und muss sich einer Operation unterziehen.

Abeltshauser hatte sich im Zweikampf mit dem Berliner James Sheppard unglücklich verhakt, sein Gegenspieler stürzte auf sein Knie. Erst nach minutenlanger Behandlung auf dem Eis konnte er, von den Betreuern gestützt, in die Kabine gebracht werden.

Der Verteidiger, der mit den Red Bulls in den vergangenen drei Jahren den Meistertitel gewann, bestritt in dieser Saison alle 52 DEL-Hauptrundenspiele. Dabei gelangen ihm sechs Tore und 17 Vorlagen. Neben Frank Mauer und Andreas Eder ist Abeltshauser der einzige Münchner, der in dieser Saison bisher alle 70 Pflichtspiele in der DEL und Champions League absolviert hat.

SID

Auch interessant

Kommentare