1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey

Eishockey-WM 2022: Kapazität, Baujahr, Lage - Alle Infos zur Halle in Helsinki

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Helsingin Jäähalli in Helsinki
Die Helsingin Jäähalli in Helsinki © IMAGO/Antti Aimo-Koivisto

Die Helsingin Jäähalli in Helsinki ist gemeinsam mit der Halle in Tampere Austragungsort für die Eishockey-WM 2022, die vom 13. bis 29. Mai stattfindet.

Helsinki in Finnland - Die berühmte Helsingin Jäähalli Helsinki feierte ihre Eröffnung am 1. Oktober 1966, Markenzeichen ist ihr geschwungenes Dach. Die beiden Architekten Jaakko Kontio (Alter unbekannt) und Kalle Räike (73, † 1993) hatten das Stadion für die im Jahr 1965 in Helsinki ausgetragene Eishockey-Weltmeisterschaft entworfen. Von ihrer Eröffnung an war sie die Heimarena des Eishockeyvereins Helsingfors IFK.

Ihr Spitzname „Petoluola“ – zu Deutsch „Höhle der Bestie“ – geht zurück auf die Tatsache, dass das Vereinslogo einen gefährlich aussehenden roten Panther auf blauem Grund zeigt. Die Halle wird hauptsächlich für die Austragung von Eishockeyspielen genutzt. In der Multifunktionshalle finden aber auch regelmäßig Konzerte, Konferenzen, Messen, Ausstellungen und andere Sportveranstaltungen statt. Besucher finden die Eishockeyarena Helsingin Jäähalli im Stadtteil Töölö in der Nordenskiöldinkatu 11 - 13. Das Gelände dort teilt sie sich mit dem Olympiastadion und den beiden Fußballstadien Bolt Arena und Töölön Pallokenntä.

Die Helsingin Jäähalli als Austragungsort verschiedenster Veranstaltungen

Der Eishockey-Club Helsingfors IFK war seit der Eröffnung der Helsingin Jäähalli Helsinki als Heimmannschaft in der Halle ansässig und trug dort im Laufe der Jahrzehnte erfolgreich Spiele aus. Insgesamt siebenmal durfte die Mannschaft rund um Cheftrainer Ville Peltonen die finnische Meisterschaft bejubeln – erstmals im Jahr 1969, letztmalig 2011. Die Halle beherbergt das Vereinsbüro und einen Fanartikelshop. Aufgrund ihrer zentralen Lage ist sie bei Veranstaltungen gut zu erreichen und verfügt über gastronomische Bereiche, Skyboxen, Clubs und VIP-Räumlichkeiten. Seit ihrem Bestehen fanden in der Halle wichtige Sportevents statt:

Die Helsingin Jäähalli Helsinki als Austragungsort für die 85. Eishockey-WM in Finnland

Die Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren in Finnland findet in der Zeit zwischen dem 13. Mai und dem 29. Mai 2022 statt. In Finnland gehören Tampere und Helsinki zu den Spielorten. In der Helsingin Jäähalli werden alle Spiele der Gruppe A sowie zwei Viertelfinalbegegnungen ausgetragen. Folgende acht Mannschaften stehen sich in Helsinki auf dem Eis gegenüber: Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Kanada, Kasachstan, die Schweiz und die Slowakei. Die Eröffnung in Gruppe A übernehmen die beiden Mannschaften aus Frankreich und der Slowakei. Zahlreiche Sportseiten informieren im Netz über aktuelle News, Spielpläne Tickets und den Sitzplan im Stadion.

Ursprünglich war die Helsingin Jäähalli Helsinki mit 8.200 Plätzen für Zuschauer von den Planern der WM als Einsatzort gar nicht vorgesehen. Vielmehr sollten die Spiele in der mit über 13.000 Plätzen sehr viel größeren Hartwall Arena ausgetragen werden. Mit dem Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine gingen jedoch verschärfte Sanktionen einher, die auch den Besitzer der Hartwall Arena trafen. Denn hinter Arena Events Oy stehen mit Gennadi Timtschenko, Arkadi Rotenberg und Boris Rotenberg gleich drei russische Oligarchen. Als Konsequenz der Sanktionen finden nun im Austausch sämtliche Begegnungen in der Helsingin Jäähalli statt. Russland und Belarus schloss der Internationale Eishockeyverband vollständig von der Veranstaltung aus. Mit der Entscheidung für eine Disqualifikation war dann auch die für Ende des Jahres im russischen Nowosibirsk geplante Ausrichtung der U20-WM hinfällig. Von Gabi Knapp

Auch interessant

Kommentare