1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey

Eishockey-WM 2022: Tschechien - Kader, Trainer, Erfolge

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Finne Kari Jalonen wurde 2022 Trainer der tschechischen Nationalmannschaft.
Der Finne Kari Jalonen wurde 2022 Trainer der tschechischen Nationalmannschaft. © Ludvig Thunman / IMAGO

Tschechien gewann zuletzt 2010 die Weltmeisterschaft im Eishockey. Bei der WM 2022 in Finnland könnte es wieder soweit sein.

Der Trainer der tschechischen Nationalmannschaft, Kari Jalonen, hat mit seinen Co-Trainern 25 Spieler in den Kader für die Eishockey-WM 2022 berufen. Dabei konnte er jedoch nicht aus dem Vollen schöpfen, da die National Hockey League (NHL) parallel zur Weltmeisterschaft ihre Play-offs ausspielt. Daran nehmen viele Stars aus zahlreichen Nationen teil – so auch aus Tschechien. Diese drei Torhüter sollen mit ihren Paraden Niederlagen des tschechischen Nationalteams bei der WM 2022 verhindern:

Mit Vejmelka und Dostál sind zwei der drei Goalies bei NHL-Clubs angestellt. Vor ihnen sollen diese Abwehrspieler für Ordnung sorgen:

Filip Hronek und Radim Šimek spielen in der NHL. Michal Jordán steht beim russischen Club Amur Chabarowsk unter Vertrag, mit ihm tritt er in der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) an.

Eishockey-WM 2022: die tschechischen Angriffsspieler

Möglichst viele tschechische Tore bei der Eishockey-WM 2022 sollen diese Stürmer schießen:

Drei Angreifer der tschechischen Nationalmannschaft spielen in der NHL: Tomáš Hertl unterschrieb 2013 bei den San Jose Sharks. Dominik Simon wurde 2015 von den Pittsburgh Penguins gedraftet, im März 2022 schloss er sich den Anaheim Ducks an. Jakub Vrána wurde beim NHL-Draft 2014 von den Washington Capitals ausgewählt und gewann mit ihnen 2018 den Stanley Cup. Das Nationalteam von Tschechien greift am 14. Mai 2022 erstmals in die Eishockey-WM 2022 ein, wenn es in Tampere gegen Großbritannien spielt.

Die Nationalmannschaft von Tschechien: ihre Erfolge

Der tschechischen Nationalmannschaft ist bei der Eishockey-WM 2022 einiges zuzutrauen – auch der Titel. Dass sie die Qualität dafür hat, stellte sie in ihrer Geschichte schon mehrfach unter Beweis. So wurde das Team, das der Verband Český svaz ledního hokeje zu Turnieren schickt, seit 1993 sechs Mal Weltmeister. Von 1999 bis 2001 gewann die Mannschaft sogar drei Weltmeisterschaften in Folge. Der letzte Titelgewinn stammt aus dem Jahr 2010, die letzte Medaille war Silber im Jahr 2012.

Zählt man zu den tschechischen Erfolgen auch die WM-Titel der ehemaligen Tschechoslowakei, dann sind es sogar zwölf WM-Triumphe. Mehr haben nur Kanada und Russland (jeweils 27) aufzuweisen. Bei den Olympischen Spielen gewann die tschechische Mannschaft bisher zwei Medaillen. 1998 besiegte sie im Finale Russland und wurde Olympiasieger. 2006 verlor sie im Halbfinale gegen Schweden, gewann dann aber im Spiel um Bronze gegen die Russen. Enttäuschend war hingegen das Abschneiden der Tschechen bei Olympia 2022 in Peking. Dort unterlagen sie der Schweiz in der Viertelfinal-Qualifikation und mussten sich letztlich mit dem neunten Platz zufriedengeben. Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare