7:3 in Moosburg – Eispiraten in Torlaune

Moosburg/Dorfen – Die Dorfener Eispiraten bleiben in der Erfolgsspur. Nach einem zähen ersten Drittel siegten sie am Freitagabend beim EV Moosburg mit 7:3 Toren (1:1, 4:0, 2:2).

Das EVM-Stadion war in der Vergangenheit mehrfach Schauplatz packender Auseinandersetzungen zwischen den beiden Teams. Nicht anders war es gestern, zumindest am Anfang. Vom Starbully weg war Tempo angesagt mit spannenden Szenen auf beiden Seiten. Zuerst durften die knapp 40 mitgereisten Fans der Eispiraten jubeln, als der Ex-Moosburger Florian Mayer auf Zuspiel von Tobias Fengler ein Powerplay von der Blauen Linie zur 1:0-Führung (14.) abschloss. Kurz zuvor hatten beide Goalies Thomas Hingel und Kevin Yeingst noch Chancen vereitelt.

Knapp vor der Pause gelang dem Ex-Dorfener Patrice Dlugos aber doch der 1:1-Ausgleich. Dann leistete sich Daniel Schander gegen ESC-Stürmer Christian Göttlicher einen Check an der Bande mit Verletzungsfolge. Das bedeutete für den Moosburger das vorzeitige Spielende. Er kassierte dafür eine Spieldauerstrafe. Göttlicher konnte, nachdem er verarztet worden war, im zweiten Drittel wieder spielen.

Hier gelang Dorfen ein Auftakt nacht Maß. Denn Hills schloss ein Powerplay zum 2:1 ab. Dann eine weitere Schrecksekunde für den ESC: Tobi Brenninger bekam einen Schlagschuss von Mathias Jeske ans Schienbein und musste auf der Bank behandelt werden. Aber auch der Kapitän kehrte wieder zurück. Die Dorfener kamen immer besser in Fahrt und hatten die Partie nun im Griff. Das zahlte sich aus. Nach glänzendem Pass von Mario Sorsak erhöhte Hills auf 3:1 (30.). Ein weiteres Powerplay nutzte Topscorer Lukas Miculka mit Assistenz von Mayer und Fengler zum 4:1 (37.). Und schon einen Angriff später erhöhte Christian Seidlmayer, Ex-Moosburger in Dorfener Diensten, auf Zuspiel von Tobi Brenninger auf 5:1.

Im Schlussdrittel musste Göttlicher dann passen. Aber seine Teamkollegen nicht. Nach einem weiteren Powerplay brachte Miculka den ESC mit einem Shorthander zum 6:1 endgültig auf die Siegerstraße. Danach wanderten auch die Gäste, die zwei Drittel hindurch straffrei geblieben waren, mehrfach in die Kühlbox. Beim Spiel Drei gegen Vier bekam der ESC einen Penalty zugesprochen, mit dem Hills allerdings am EVM-Goalie scheiterte (52.). Aber zwei Minuten später legteTobi Brenninger das 7:1 nach. Mit einem Überzahltor von David Michel und dem 3:7 durch Daniel Möhle gelang den Gastgebern noch eine Ergebniskorrektur.

Statistik

Tore/Assists: 0:1 (14./5-4) Mayer (Fengler), 1:1 (20.) Dlugos (Schander, Lenczyk), 1:2 (21./5-4) Hills (Miculka, Fengler), 1:3 (30.) Hills (Sorsak), 1:4 (37./5-4) Miculka (Mayer,Fengler), 1:5 (35.) Seidlmayer (T. Brenninger), 1:6 (44./5-4) Miculka, 1:7 (54.) T. Brenninger (Sorsak), 2:7 (59./5-4) Michel, 3:7 (59.) Möhle (Michel, Hanöffner). – Strafminuten: Moosburg 8 + 20 (Schander), Dorfen 12. (Georg Brennauer)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eishockey: Der Traum von der 18er-Bayernliga
Vier Landesligisten dürfen rauf.  Erding und Dorfen hoffen jetzt auf den Modus-Klassiker.
Eishockey: Der Traum von der 18er-Bayernliga

Kommentare