1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. ESC Dorfen

Dorfen und die Allgäuer Doppelportion

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Was machen die Kollegen? Die ESC-Puckjäger (v. l.) Josef Folger, Philipp Schumann, Urban Sodja, Christoph Obermaier und Tomas Vrba verfolgen gemeinsam mit Trainer Franz Steer (hinten) im Spiel gegen Buchloe das Geschehen auf dem Eis. Gleich werden sie selbst wieder eingreifen – dennoch ging die Partie verloren.
Was machen die Kollegen? Die ESC-Puckjäger (v. l.) Josef Folger, Philipp Schumann, Urban Sodja, Christoph Obermaier und Tomas Vrba verfolgen gemeinsam mit Trainer Franz Steer (hinten) im Spiel gegen Buchloe das Geschehen auf dem Eis. Gleich werden sie selbst wieder eingreifen – dennoch ging die Partie verloren. © Dominik Findelsberger

Der ESC Dorfen trifft am Wochenende zweimal auf Tabellennachbar ESC Kempten

Dorfen – Im Doppelpack stehen für die Puckjäger des ESC Dorfen binnen 48 Stunden zwei große Herausforderungen gegen den ESC Kempten in der Bayernliga-Hauptrunde an. Zunächst gastieren die Eispiraten am heutigen Freitag um 19.30 Uhr in der ABW-Arena, und am Sonntag stellen sich die Sharks um 17,30 Uhr im Dr.-Rudolf-Stadion zum Rückspiel.

Das Team aus dem Oberallgäu ist angesichts der Pandemie-Entwicklung bereits mit vier Spielen in Verzug. Am vergangenen Wochenende wurden gleich beide Spiele, zuhause gegen Miesbach und in Geretsried, storniert. Die Isenstädter bekamen bisher drei coronabedingte Terminabsagen der Gegner in Waldkraiburg und in Erding sowie zuhause gegen Schweinfurt. Wenngleich bei der Videokonferenz der Vereine mit dem Ligenleiter am vergangenen Montag (wir berichteten) vorerst noch am bisherigen Modus festgehalten wird, zeichnet sich allmählich eine Saison auf Raten ab.

Die Schwaben schafften in der Vorsaison den Aufstieg in die Bayernliga. Zum Auftakt der neuen Saison ließen sie sogleich mit der knappen 6:7-Niederlage nach Penaltyschießen beim Liga-Mitfavoriten in Erding aufhorchen. In der Folge gab es durchwachsene Ergebnisse der mittlerweile mit zehn Punkten auf Rang elf liegenden Allgäuer. Nach acht Spielen stehen vier Siege und vier Niederlagen in der Bilanz. Das Torverhältnis von 37:34 spricht für eine gute Balance zwischen der Kemptener Offensive und Defensive.

Die Scorerliste im Team von Trainer Carsten Gosdeck führt Stürmer Maximilian Schäffler mit sechs Treffern und zehn Assists an, vor dem finnischen Neuzugang Joonas Houvinen (5/10). Die zweite Kontingentstelle nimmt der Mitte Oktober nachverpflichtete Kanadier Robert Lepine ein (vier Spiele, drei Tore, ein Assist). Mit Nationalspielerin Jennifer Harß, Darian Sommerfeld sowie Danny Schubert stehen drei bewährte Goalies zur Verfügung.

Der Tabellenzwölfte ESC Dorfen hofft man nach der Rückkehr des langzeitverletzten Verteidigers Gasper Susanj auf eine weitere Stabilisierung des Teams. Allerdings fehlen weiterhin der angeschlagene Kapitän Christian Göttlicher, Verteidiger Maximilian Huber sowie die Stürmer Raphael Steiger und Lukas Kirsch.

Bei der Heimniederlage gegen Buchloe registrierte man vor allem in der Defensive erkennbare Fortschritte. Sollte der Angriff wieder treffsicherer werden, dürften es durchaus spannende wie auch offene Partien zwischen den beiden Tabellennachbarn werden.

VON GEORG BRENNAUER

Auch interessant

Kommentare