+
Die ESC-Fangruppe Redblue-Army will die Kooperation mit den Eispiraten vertiefen und diskutierte beim Stammtisch fleißig mit.

Eishockey

Ein US-Boy für den ESC Dorfen

Der Fan-Stammtisch beim ESC Dorfen stand am Samstag ganz im Zeichen des neuen zweiten Ausländers, der den Eishockey-Bayernligisten zur kommenden Saison verstärken wird.

von Georg Brennauer

Dorfen – Das wochenlang gehütete Geheimnis um die Neuverpflichtung eines zweiten Ausländers im ESC-Lager ist gelüftet: Der Amerikaner Trevor Hills (25) wird in der kommenden Bayernliga-Saison als zweiter Kontingentspieler neben dem tschechischen Topscorer Lukas Miculka das Eispiraten-Trikot überstreifen. Das gab der Verein am Samstag beim Fan-Stammtisch bekannt. Am 30. August trifft der US-Boy aus dem Staat New York, der in Kassel geboren wurde, am Flughafen München ein.

Bei den Kassel Huskies hatte einst sein Vater Brian in der 2. Bundesliga und später auch in der Schweiz als Profi gespielt. Sein 1,75 Meter großer und 82 Kilogramm schwerer Sohn ist Stürmer und hat die vergangenen drei Jahre beim College-Team SUNY Geneseo gespielt. In 77 Einsätzen brachte er es auf 81 Scorerpunkte. Damit rangierte er zuletzt auf Rang fünf unter den College-Teams in der dritten Division. Aus der gleichen Liga hat kürzlich übrigens auch Oberligist Waldkraiburg Verstärkung geholt.

Die Kontakte hat Dorfens neuer Cheftrainer John Samanski geknüpft, der aus seiner Zweitliga-Zeit noch Trevors Vater kannte. Der neue Amerikaner sei, so Samanski, für die Bayernliga ein sehr spielstarker Angreifer mit einem exzellenten Schussvermögen und Vorbereiter-Qualitäten. Den Hills liegt der Sport voll im Blut. Auch Trevors Schwester Ali-Alexandra ist leidenschaftliche Eishockey-Spielerin.

Samanski berichtete, dass er mit der bisherigen Vorbereitung sehr zufrieden sei und Woche für Woche mehr Jungs bei den Sommer-Einheiten einsteigen. Hills wird, wie Abteilungsleiter Manfred Detterbeck verriet, zusammen mit Verteidiger Johannes Kroner im Dorfener Stadtzentrum wohnen.

Das junge Eispiraten-Team (Durchschnittsalter: 24,6 Jahre) ist jetzt mit 22 Feldspielern und drei Torleuten komplett. Detterbeck gibt sich im Hinblick auf seine stark veränderte Mannschaft zuversichtlich: „Wir wollen in der Vorrunde Rang fünf erreichen und wieder in das Viertelfinale vorstoßen.“

In der Diskussion mit den gut zwei Dutzend anwesenden Fans wurden einige Verbesserungsmaßnahmen angeregt. So will man noch mehr Impulse bei der Werbung um Zuschauer setzen. „Wir haben das Glück, dass wir von einem treuen Sponsorenkreis unterstützt werden, dem unser aller Dank gilt. Doch wir müssen alle Kräfte sammeln, um noch mehr Leute zu den Spielen in unser Stadion zu bekommen“, sagte ESC-Berater Josef Jung.

Beim Jahreskarten-Vorverkauf sind bislang 30 Dauerkarten über den Tisch gegangen. Tickets gibt’s bei Mucki Hartl, Adlergasse 3, in Dorfen, Tel. (0 80 81) 26 85. Die Mannschaft wird traditionell am Freitag, 18. August, beim Dorfener Volksfest vorgestellt. Jeder Fan mit Eispiraten-Schal und -Mütze erhält ein Freibierzeichen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare