Dem Favoriten auf den Fersen: Dorfens Kapitän Christian Göttlicher (l.) attackiert Klostersees kanadischen Gastspieler Lynnden Pastachak.
+
Dem Favoriten auf den Fersen: Dorfens Kapitän Christian Göttlicher (l.) attackiert Klostersees kanadischen Gastspieler Lynnden Pastachak.

EISHOCKEY - ESC Dorfen verliert beim EHC Klostersee 4:5 nach 4:2-Führung

Eispiraten halten lange mit

Die neu formierte, junge Mannschaft des ESC Dorfen vermittelt Zuversicht für die neue Bayernligasaison.

Dorfen/Grafing – Wenngleich es im vierten Testspiel am Freitagabend mit 4:5 (1:1, 3:1, 0:3) beim Ligakonkurrenten EHC Klostersee die dritte Niederlage gab, setzten sich die Eispiraten, wie zuletzt schon beim 1:2 im Lokalderby in Erding, gegen die Grafinger erneut erstaunlich gut ins Szene.

Immerhin wird Klostersee in der am 1. Oktober beginnenden Hauptrunde von vielen Experten zum Kreis der Spitzenmannschaften gezählt.

Zwei Drittel hindurch hielten die Isenstädter das mit zahlreichen Ex-Oberliga-Akteuren gefüllte gastgebende Ensemble auf Augenhöhe in Schach. Gleich in der 3. Minute gelang dem Dorfener Slowenen Gaspr Susanj die 1:0-Führung. Beim ersten Grafinger Überzahlspiel glich jedoch Philipp Quinlan auf Zuspiel von Kapitän Bernd Rische zum 1:1 aus (26.).

Auch im Mittelabschnitt währte es nur knapp drei Minuten bis zu einem Dorfener Treffer. Christoph Obermaier brachte die Eispiraten auf Zuspiel von Christoph Lönning und Basti Rosenkranz mit 2:1 in Führung. Grafings neu verpflichteter, sehr erfahrener Torwart Philipp Hähl – er kam kurzfristig für den am Meniskus operierten Dominik Gräubig aus Pfaffenhofen – muste nach dem 2:2 durch Mathias Baumhackl (26.) bis zur erneuten Pause noch zweimal hinter sich greifen. ESC-Neuzugang Lukas Kirsch bei doppelter Überzahl nach Susanj-Pass (31.) und Tomas Vrba (Ass. Simon Franz, Maxi Huber), der kurz vor der Drittelpause traf, brachten die Eispiraten 4:2 in Front.

Die Gastgeber, die sich im Trainigslager in Südtirol vorbereitet hatten, schafften nach Wiederanpfiff dann ziemlich schnell durch Tore von Vitus Gleixner (45.) und Raphael Kaefer (48.) den 4:4-Ausgleich.

Der Grafinger Senior Bob Wren, der am Donnerstag 47 Jahre alt wird, sorgte in der 53. Minute für die erstmalige Klosterseer Führung. Nach Vorarbeit des Kanadiers Lynnden Pastachak, der als Gastspieler in Grafing weilt, und Florian Engel überwand er Dorfens 21-jährigen Tormann Andreas Marek zum 5:4, und das war dann auch der Endstand in einer sehr engen Partie.

Strafminuten: Klostersee 6, Dorfen: 8.

GEORG BRENNAUER

Auch interessant

Kommentare