Die Eispiraten müssen am Freitag zu Hause gegen Königsbrunn ran. Am Sonntag geht es dann nach Klostersee. Mit Andreas Tanzer, der nach zwei Jahren sein Comeback feiert.
+
Schmerzhafter Kontakt: Beim Zweikampf mit Erdings Lukas Krämmer verletzte sich Dorfens Kapitän Andreas Attenberger am Ellbogen. Dorfens derzeit verletzter Top-Stürmer Lukas Miculka (oben, r.) beobachtet die Situation.

Andreas Tanzer gibt nach zweijähriger Pause sein Debüt

ESC Dorfen: Mit neuem Torwart gegen alte Bekannte

Die Eispiraten müssen am Freitag zu Hause gegen Königsbrunn ran. Am Sonntag geht es dann nach Klostersee. Mit Andreas Tanzer, der nach zwei Jahren sein Comeback feiert.

Dorfen – Mit den Begegnungen am heutigen Freitag um 20 Uhr im heimischen Dr.-Rudolf-Stadion gegen den EHC Königsbrunn und am Sonntag um 17.30 in Grafing gegen den EHC Klostersee setzen die ESC-Puckjäger die Bayernliga-Hauptrunde fort. Im Mittelpunkt steht das Comeback von Goalie Andreas Tanzer.

Dabei hofft man im Dorfener Lager, dass die Eispiraten diese schweren Aufgaben mit dem gleich großen Engagement angehen, wie zuletzt das Derby gegen Erding. Dies wäre dringend angesagt, wenn die Isenstädter als aktuell Tabellenneunter mit nur drei Punkten aus vier Spielen den Anschluss ans Mittelfeld der Vierzehner-Konkurrenz halten wollen.

Zwar liegt der heutige Gegner Königsbrunn mit ebenfalls nur drei Punkten an elfter Stelle, doch zeigten die Schwaben beim 3:5 zuhause gegen Miesbach und nicht zuletzt am vergangenen Sonntag bei der knappen 3:4-Niederlage beim Tabellenvierten Klostersee einen deutlichen Formanstieg. Die 2:9-Niederlage des EHC vor zwei Wochen bei den Erding Gladiators dürfte nach den jüngsten Ergebnissen wohl kaum mehr aussagekräftig für die wahre Spielstärke der Schwaben sein.

Bei neun Neuverpflichtungen, darunter der tschechische Stürmer Jakub Sramek vom ESC Hassfurt und Torwart Nicolas Hetzel von der Augsburger U 20, haben nur zwei Spieler den Club verlassen. In der Abwehr holten sich die Königsbrunner schon in der vergangenen Saison den Ex-DEL- und Zweitliga-Verteidiger Dominic Auger. Ansonsten sind die Reihen des Neutrainers Peter Schedlbauer sehr kompakt besetzt.

Beim ESC Dorfen gibt Torwart Andreas Tanzer nach über zweijähriger Pause sein Comeback im vorerst rollierenden Wechsel mit Thomas Hingel und Simon von Fraunberg. Verzichten muss Trainer Randy Neal noch auf eine Handvoll verletzter Spieler, zu denen sich vorerst Stürmer Andi Attenberger gesellt. Seine Ellbogenblessur im Spiel gegen Erding stellte sich als eine Überdehnung heraus, sodass der Kapitän vielleicht schon am nächsten Wochenende wieder zurückkehren kann. Stürmer Alexander Voglhuber sollte heute wieder dabei sein. Verteidiger Tobias Fengler hat sich nach seiner Daumenverletzung bereits am vergangenen Wochenende erfolgreich integriert, wobei er zuletzt sogar eilends eine Hochzeitsgesellschaft verließ, um seinen zahlenmäßig dezimierten Eispiraten beizustehen.

Am kommenden Sonntag in Grafing dürften die Trauben für die Eispiraten sehr hoch hängen, wenngleich der Tabellenvierte Klostersee sechs seiner vier Punkte auswärts in Erding (5:4) und Schweinfurt (5:1) geholt hat.

Georg Brennauer

Auch interessant

Kommentare