+
Brenzlige Situation vor dem ESC-Gehäuse: Meistens hatte ESC-Torwart Andreas Marek allerdings wenig zu tun. Ernst Findeis (2. v. r.) kann nicht mehr eingreifen.

Eishockey

Furioser Auftakt der Eispiraten

Der ESC Dorfen erzielt sechs Tore im ersten Drittel.

Dorfen – Die Puckjäger vom ESC Dorfen präsentierten sich im zweiten Testspiel in erstaunlicher Frühform. In Pfaffenhofen genügte den Eispiraten ein starkes erstes Drittel, um den Bayernligakonkurrenten 7:2 (6:1, 0:1, 1:0) zu besiegen. Dabei waren die Isenstädter mit nur 15 plus zwei Spielern (ECP 17 + 2) angereist.

Dem routinierten ECP-Torwart Philipp Hähl flogen im ersten Durchgang die Pucks nur so um die Ohren. Bereits nach zehn Minuten führten die Isenstädter durch Treffer von Lukas Miculka (5. und 7. Minute) sowie Timo Borrmann und Millers (Ass. Vrba, Schuhmann) 4:0, ehe dem Gastgeber im Powerplay der erste Treffer durch Morgan Reiner gelang.

Die Eispiraten bestimmten weiter die Marschroute. Bis zur ersten Pause erhöhten Tomas Vrba (Borrmann, Göttlicher) und Basti Rosenkranz (Schuhmann, Schroepfer) auf 6:1.

Dann begannen die Dorfener den Vorsprung zu verwalten. Pfaffenhofen hielt jetzt besser dagegen und verkürzte durch Robert Gebhardt auf 2:6. Bei einigen ausgelassenen Torchancen verbuchten die Isenstädter dennoch im Schlussdurchgang die besseren Spielanteile. Mit seinem zweiten Treffer zum 7:2 sorgte Vrba (Borrmann) in der 51. Minute für das Endergebnis. Florian Brenninger scheiterte in der 59. Minute noch mit einem Penalty am ECP-Torwart.  

Strafminuten: Pfaffenhofen 6 + 5 + Spieldauer, Dorfen: 18.

Georg Brennauer   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare