1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. ESC Geretsried

River Rats verpassen knapp eine Überraschung

Erstellt:

Von: Thomas Wenzel

Kommentare

Bereits nach 1:13 Minuten brachte Benedikt May (li.) die River Rats in Peißenberg in Führung, doch trotz großer Moral hatten die Gäste mit 5:7 das Nachsehen.
Bereits nach 1:13 Minuten brachte Benedikt May (li.) die River Rats in Peißenberg in Führung, doch trotz großer Moral hatten die Gäste mit 5:7 das Nachsehen. © hans lippert

Beinahe wäre es dem ESC Geretsried in Peißenberg gelungen, einen Vier-Tore-Rückstand aufzuholen. Doch am Ende setzten sich die Miners mit 7:5 durch.

Peißenberg/Geretsried – Knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt ist das Geretsrieder Eishockeyteam am Sonntagabend: Beim TSV Peißenberg kamen die River Rats nach einem Vier-Tore-Rückstand bis auf einen Treffer heran, verloren aber in der Schlussphase mit 5:7 (2:5, 0:1, 3:1). „Peißenberg war vor allem im ersten Abschnitt brutal effektiv, aber meine Mannschaft hat wieder einmal große Moral bewiesen“, sagte Trainer Hans Tauber.

Zwar gingen die Gäste durch Benedikt May bereits nach 1:13 Minuten in Führung, doch dann rollte die Peißenberger Offensive an. Bis zur ersten Pause zog der Favorit durch Treffer von Martin Andrä (2), Dominic Krabbat, Dan Mecrones und Anastasios Fissekis bei einem ESC-Gegentor durch Dominic Fuchs auf 5:2 davon.

Im zweiten Abschnitt hielten die River Rats besser dagegen, so dass lediglich Krabbat auf 6:2 erhöhen konnte. „In dieser Phase waren wir absolut gleichwertig“, betonte Tauber. Er stellte für das Schlussdrittel die Blöcke um, was sich positiv auswirkte. Jetzt spielten die Geretsrieder munter auf, während die Hausherren etwas kraftlos wirkten. Dank der Tore von Florian Strobl, Luis Huber und Marek Haloda kamen die River Rats auf 5:6 heran. Doch bei einer angezeigten Strafe nutzte Dejan Vogl die Verwirrung zum 7:5. So nutzte es in den Schlussminuten auch nichts mehr, dass der gute ESC-Keeper Maxi Freytag zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis ging. 

Peißenberg - Geretsried 7:5 (5:2, 1:0, 1:3) - Tore: 0:1 (1:13) May, 1:1 (7:14) Andrä (Krabbat, Vogl 5-4), 2:1 (9:38) Krabbat (Lidl, Vogl), 3:1 (10:05) Andrä (Krabbat, Vogl), 4:1 (11:49) D. Mecrones (B. Mecrones 4-5), 4:2 (17:40) Fuchs (Bursch, Hochstraßer 5-4), 5:2 (19:19) Fissekis (Malzatzki 5-4), 6:2 (37:20) Krabbat (Andrä), 6:3 (45:40) Strobl (Hochstraßer, Bursch 5-4), 6:4 (46:52) Huber (May, Reiter), 6:5 (48:57) Haloda (Bursch, Strobl 5-4), 7:5 (58:48) Vogl (Krabbat). – Strafminuten: TSV 16, ESC 10. – Zuschauer: 580.

Auch interessant

Kommentare