+
Gestrauchelt sind die Geretsrieder River Rats um Michael Hölzl (li.) in ihrem ersten Heimspiel der Saison: Gegen den ESC Dorfen setzte es eine 3:7-Schlappe. 

eishockey: bayernliga

Dorfen bläst den River Rats den Marsch

  • schließen

Schwache Geretsrieder verlieren Heimdebüt mit 3:7

Geretsried – Trotz des warmen Wetters war das Eis im Heinz-Schneider-Stadion am Sonntagabend in gutem Zustand – was man von den River Rats nicht behaupten konnte: Bei der 3:7 (1:5, 1:1, 1:1)-Niederlage gegen den ESC Dorfen präsentierte sich das Geretsrieder Eishockeyteam phasenweise als Hühnerhaufen. „Ich hatte mir mehr erwartet, aber die Mannschaft hat den Auftakt völlig verschlafen und Einstellung und Laufbereitschaft vermissen lassen“, sagte Trainer Ludwig Andrä.

Nachdem die Beuerberger Musikkapelle auf dem Eis mit zwei Stücken die neue Eishockeysaison eröffnet hatte, bekamen die Hausherren erst einmal von Dorfen den Marsch geblasen. Genauer gesagt von deren tschechisch-kanadischem Sturmduo Lucas Miculka/Trevor Hills, das die ESC-Abwehr ein ums andere Mal durcheinanderwirbelte. Ehe es sich der nicht immer ganz souveräne Torhüter Martin Morczinietz und seine Vorderleute versahen, lagen sie durch zwei Treffer von Miculka sowie Hills, Florian Mayer und Johannes Kroner mit 1:5 im Hintertreffen. Der wieder genesene Ondrej Horvath hatte zwischenzeitlich mit einem Gewaltschuss das 1:2 erzielt.

Im zweiten Drittel rappelten sich die River Rats langsam auf, mussten jedoch zwei Rückschläge hinnehmen – zuerst das Aus von Florian Lechner (Schulterverletzung), dann das 1:6 durch Hills. Coach Andrä stellte jetzt die Reihen um, und Christian Heller traf zum 2:6. Weitere Chancen blieben ungenutzt, ehe erneut Horvath das 3:6 gelang. Als die Hausherren alles nach vorne warfen, erzielte der überragende Miculka das Tor zum 3:7-Endstand – bezeichnenderweise ein Empty-Net-Goal. „Gegen Ende hin haben wir besser gespielt, aber es sind kaum Chancen herausgesprungen“, stellte Ludwig Andrä fest.

ESC Geretsried - ESC Dorfen 3:7 (1:5, 1:1, 1:1)

Tore: 0:1 (3:25) Miculka (Hills 4-5), 0:2 (6:02) Mayer (Schröpfer), 1:2 (6:58) Horvath (Zvonik 5-4), 1:3 (8:47) Miculka (Hills), 1:4 (15:46) Hills (Miculka), 1:5 (18:18) Kroner (Brenninger 5-4), 1:6 (28:56) Hills (Miculka), 2:6 (31:47) Heller (4-4), 3:6 (53:46) Horvath (Bursch), 3:7 (58:52) Miculka (ENG).

Schiedsrichter: Markus Sperl (Ingolstadt). –Strafminuten: ESCG 12, ESCD 20 + 10 (Brenninger). –Zuschauer: 390.

Auch interessant

Kommentare