1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. ESC Geretsried

ESC: Nicht bereit für Dorfen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Wenzel

Kommentare

Einen bösen Ausrutscher leisteten sich die Geretsrieder River Rats um Florian Strobl (Mi.) und Ondrej Horvath (re.): Nach einer schwachen Vorstellung unterlagen sie am Freitagabend daheim dem ESC Dorfen mit 1:5.
Einen bösen Ausrutscher leisteten sich die Geretsrieder River Rats um Florian Strobl (Mi.) und Ondrej Horvath (re.): Nach einer schwachen Vorstellung unterlagen sie am Freitagabend daheim dem ESC Dorfen mit 1:5. © hans lippert

Geretsrieder River Rats kassieren bei der 1:5-Heimpleite gegen Dorfen allein im zweiten Drittel vier Gegentore am Stück.

Geretsried – Fassungslos zeigte sich Randy Neal nach der schwachen Vorstellung des Geretsrieder Eishockeyteams bei der 1:5 (0:1, 0:4, 1:0)-Heimniederlage am Freitagabend gegen den ESC Dorfen. „Wir haben 30 Minuten lang einfach nicht Eishockey gespielt. Dorfen war bissiger und bereit für dieses Spiel“, erklärte der Trainer. Vor allem im mittleren Abschnitt habe man die Gäste „zum Toreschießen eingeladen“.

In der Anfangsphase besaß seine Mannschaft eine Reihe guter Gelegenheiten. Aber Dorfen versteckte sich nicht und kam nach 18 Minuten zur 1:0-Führung. Der zweite Abschnitt glich einem Blackout. Ein ums andere Mal tauchten ESC-Torjäger Urban Sodja und Co. allein vor Geretsrieds Goalie Maximilian Freytag auf und hatten wenig Mühe, innerhalb von nur sechs Minuten einen verdienten 5:0-Vorsprung herauszuschießen. Bei den River Rats fehlte das Körperspiel komplett, während es haufenweise Fehlpässe gab. Auch eine Auszeit von Randy Neal und die Einwechslung von Stammtorwart Martin Morczinietz halfen kaum.

Im Schlussabschnitt hatten die Hausherren mehr Spielanteile, zwingend waren ihre Aktionen aber nicht. Auch nicht in insgesamt fünf Überzahlsituationen, aus denen immerhin der Ehrentreffer durch Dominic Fuchs (52.) heraussprang. Allerdings bewahrte Morczinietz wenigstens zweimal sein Team vor einer höheren Pleite. Zufrieden zeigte sich Dorfens Coach Franz Steer: „Wir haben effektiv gespielt und konnten auf einen guten Torhüter Luca Endres aufbauen.“

Geretsried - Dorfen 1:5 (0:1, 0:4, 1:0)

Tore: 0:1 (17:50) Franz (Susanj), 0:2 (21:14) Sodja (Kirsch), 0:3 (22:27) Lönnig (Dietrich), 0:4 (25:41) Sodja (Susanj, Vrba 4-4), 0:5 (27:27) Sodja (Vrba 4-4), 1:5 (51:35) Fuchs (May, Merl 5-4) – Strafminuten: ESCG 8, ESCD 22. – Zuschauer: 293.

Lesen Sie auch: TuS Geretsried: Wer will noch in die Startelf? - Generalprobe gegen Holzkirchen

Auch interessant

Kommentare