Eishockey

ESC: Aufwand und Ertrag stimmen nicht überein

  • schließen

Geretsrieder River Rats unterliegen trotz Führung beim EHC Waldkraiburg mit 2:3.

Waldkraiburg/Geretsried – Auch im zweiten Auswärtsspiel der neuen Bayernliga-Saison ist das Geretsrieder Eishockeyteam leer ausgegangen: Beim Tabellenführer EHC Waldkraiburg hatten die River Rats am gestrigen Freitagabend mit 2:3 (1:0, 0:1, 1:2) das Nachsehen. „Momentan stimmen Aufwand und Ertrag nicht überein“, sagte Trainer Sebastian Wanner. Die Mannschaft habe gut gekämpft und viele Chancen kreiert. „Es war eine enge Kiste, aber wiederum frustrierend, dass wir so knapp unterlegen sind. Wir belohnen uns nicht für unsere Mühen“, so der Coach

In einer kampfbetonten Begegnung mit vielen Gelegenheiten auf beiden Seiten lagen die Gäste nach dem ersten Drittel und einem Treffer von Florian Strobl (12.) vorne. Es dauerte bis zur 38. Minute, ehe Nico Vogl gegen einen starken ESC-Keeper David Albanese das abseitsverdächtige 1:1 gelang. Tomas Rousek legte das 2:1 für Waldkraiburg nach, doch Stefano Rizzo gelang in 5-3-Überzahl der Ausgleich. Sechs Minuten vor dem Ende erzielte erneut Vogl nach einem krassen individuellen Fehler das 3:2 für den EHC, das die River Rats trotz aller Bemühungen nicht mehr aufholten.   tw

Waldkraiburg - Geretsried 3:2 (0:1, 1:0, 2:1)

Tore: 0:1 (11:48) Strobl (Reiter), 1:1 (38:39) Vogl, 2:1 (43:52) Rousek (Straka), 2:2 (48:06) S. Rizzo (May 5-3), 3:2 (54:03) Vogl (Wagner). – Strafminuten: EHC 16, ESC 22. – Zuschauer: 572.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

ESC: Die Chancen stehen 50:50
Bayernligist Geretsried möchte beim Derby in Schongau seine Tabellensituation verbessern.
ESC: Die Chancen stehen 50:50

Kommentare