+
Zwei Tore steuerte Verteidiger Dominic Fuchs (re.) zum ersten Saisonsieg der Geretsrieder River Rats bei. 

Eishockey

Glücks- statt Frustbier für die River Rats

  • schließen

Bayernligist ESC Geretsried feiert beim 4:1 in Pfaffenhofen den ersten Saisonsieg.

Pfaffenhofen/Geretsried – Fünf Spieltage lang musste sich das Geretsrieder Eishockeyteam gedulden, ehe der erste Saisonsieg unter Dach und Fach war: Am gestrigen Sonntagabend gewannen die River Rats beim EC Pfaffenhofen verdient mit 4:1 (2:0, 0:1, 1:1). „Es war wichtig, dass die Spieler jetzt endlich mal mit einem positiven Erlebnis vom Eis gehen können“, betonte ESC-Trainer Sebastian Wanner, den die bisherigen knappen Niederlagen ebenfalls frustriert hatten. In Pfaffenhofen agierten seine Schützlinge über 60 Minuten äußerst konzentriert, standen defensiv sehr gut und konnten sich wieder einmal auf Torhüter Martin Morczinietz als sicheren Rückhalt verlassen. „Außerdem hat sich Pfaffenhofen ein paar Strafzeiten mehr erlaubt als in den bisherigen Partien“, berichtete Wanner, der zudem glücklich war, „dass wir endlich auch einmal ein wenig Scheibenglück hatten“.

Nach sieben Minuten brachte Dominic Fuchs die Gäste in Führung, und der Verteidiger erhöhte auch auf 0:2 (12.). In den zweiten Abschnitt gingen die River Rats in 3-5-Unterzahl. „Da hatten wir Glück, dass nichts passiert ist. Sonst wäre die Partie vielleicht gekippt“, räumte der Coach ein. So aber sorgte Klaus Berger für einen beruhigenden 3:0-Vorsprung (30.). Im Schlussdrittel brachte John Lawrence die Icehogs auf 1:3 heran. Doch als sie zu in der Schlussoffensive den Torwart vom Eis nahmen, machte Florian Strobl mit einem Empty-Net-Goal alles klar. Wanner: „Heute gibt’s auf der Heimfahrt im Bus endlich mal kein Frust-, sondern ein Glücksbier.“  tw

Pfaffenhofen - Geretsried 1:4 (0:2, 1:0, 1:1)

Tore: 0:1 (9:23) Fuchs (M. Köhler), 0:2 (12:11) Fuchs (Reiter), 0:3 (29:46) Berger (S. Rizzo), 1:3 (53:52) Lawrence (Babic), 1:4 (59:03) Strobl (May ENG). – Strafminuten: ECP 16, ESC 12.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare