In einer ausgeglichenen Partie hatten die River Rats am Sonntagabend bei der EA Schongau mit 2:3 das Nachsehen. Jakob Heigl (re.) erzielte den 2:2-Ausgleich.
+
In einer ausgeglichenen Partie hatten die River Rats am Sonntagabend bei der EA Schongau mit 2:3 das Nachsehen. Jakob Heigl (re.) erzielte den 2:2-Ausgleich.

Eishockey

River Rats gehen auf dem Zahnfleisch

  • Thomas Wenzel
    VonThomas Wenzel
    schließen

Ersatzgeschwächte Geretsrieder River Rats verlieren zweites Bayernliga-Match in Schongau mit 2:3. Am Ende stehen nur vier Verteidiger und sieben Stürmer auf dem Eis.

Schongau/Geretsried – Zwei Tage nach dem grandiosen 6:5-Auftaktsieg in der Verlängerung gegen Titelfavorit Miesbach hat das Geretsrieder Eishockeyteam am zweiten Bayernliga-Spieltag einen Dämpfer hinnehmen müssen: Am Sonntagabend unterlagen die River Rats bei der EA Schongau vor 175 Zuschauern mit 2:3 (0:1, 1:1, 0:1). „Es war von beiden Seiten keine gute Partie, sondern eher kampfbetont“, berichtete ESC-Trainer Rudi Sternkopf. „Leider sind wir nie richtig ins Spiel gekommen.“

Der Coach hatte nach den Ausfällen von Daniel Merl (Spieldauer-Disziplinarstrafe gegen Miesbach) und Bernhard Jorde (Knie) erneut nur vier Verteidiger zur Verfügung. Zwar fehlte der langzeitverletzte Topscorer Ondrej Horvath (Hand), doch der am Freitag beruflich verhinderte Klaus Berger stand wieder im Kader. Dennoch sahen sich die Gäste bereits nach fünf Minuten in Rückstand, als Simon Maucher zum 1:0 für Schongau traf. Im zweiten Abschnitt dauerte es 13 Minuten, ehe Matthias Müller die Mammuts mit 2:0 in Führung brachte. Zum Glück brachte Martin Köhler die Gäste kurz vor der zweiten Pause noch auf 1:2 heran.

Besser lief es im Schlussabschnitt, zumal Jakob Heigl das 2:2 für Geretsried gelang. Allerdings mussten Köhler und Maximilian Hüsken im weiteren Spielverlauf wegen kleinerer Blessuren verletzungsbedingt aufgeben, so dass der ESC auch nur noch sieben Stürmer auf dem Eis hatte. Zwei Minuten vor dem Ende erzielte Marius Klein dann den 3:2-Siegtreffer für Schongau. „Schade, denn die Partie war eigentlich ausgeglichen“, so Rudi Sternkopf. „Aber wir sind am Ende echt auf dem Zahnfleisch daher gekommen.“ Der Coach ist deshalb froh, dass sein Team am Freitag spielfrei und erst am Sonntag in Peißenberg im Einsatz ist.

EA Schongau – ESC Geretsried 3:2 (1:0, 1:1, 1:0)

Tore: 1:0 (4:54) Maucher (Holzmann), 2:0 (33:30) Müller (Seelmann), 2:1 (39:12) Köhler (May, Hüsken), 2:2 (46:34) Heigl (Englbrecht, Fuchs), 3:2 (58:05) Klein. – Strafminuten: EAS 8, ESC 8.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare