Marek Haloda Eishockey ESC Geretsried
+
Marek Haloda: Der Verteidiger erzielte den Geretsrieder Siegtreffer.

Eishockey

River Rats: Zweites Testspiel, zweiter Sieg

  • Thomas Wenzel
    VonThomas Wenzel
    schließen

Trotz eines zweimaligen Rückstands feierte das Geretsrieder Eishockeyteam am Sonntag einen 6:4-Sieg im Vorbereitungsspiel beim Bayernliga-Konkurrenten TSV Peißenberg.

Peißenberg/Geretsried – Ihren zweiten Sieg im zweiten Testspiel haben die Geretsrieder River Rats am Sonntagabend eingefahren: Nach dem 5:4-Erfolg am Freitag gegen die EA Schongau gewann der ESC beim Bayernliga-Konkurrenten TSV Peißenberg mit 6:4 (0:2, 3:1, 3:1). „Es war eine weitgehend ausgeglichene Partie“, berichtete Trainer Rudi Sternkopf, der lediglich mit dem ersten Drittel nicht so richtig zufrieden war: „Wir haben gedrückt, aber unsere Tore nicht gemacht.“

Tatsächlich standen die Gäste viermal in Überzahl auf dem Eis und hatten zudem zwei Alleingänge gegen den starken TSV-Keeper Sertl. Im zweiten Abschnitt machte Geretsried vieles besser und kam trotz eines zweimaligen Rückstands durch Florian Strobl, Michael Harrer und Klaus Berger auf 3:3 heran. „Das Schlussdrittel hat uns gehört“, betont Sternkopf, der „zwei dreckige Tore“ durch Benedikt May und Ondrej Horvath sowie ein Empty-Net-Goal von Marek Haloda zum 6:4-Sieg sah.

TSV Peißenberg - River Rats 4:6 (2:0, 1:3, 1:3)

Tore: 1:0 (10:41) Brauer (Rousek), 2:0 (16:52) Malzatzki (Rousek 5-4), 2:1 (29:11) Strobl (Heigl), 2:2 (31:37) Harrer (Hochstrasser 4-5), 3:2 (31:54) Rousek (5-4), 3:3 (38:51) Berger (Köhler 4-3), 4:3 (42:32) Hörndl (Fissekis), 4:4 (51:22) May (Berger), 4:5 (53:16) Horvath (Haloda), 4:6 (59:23) Haloda (ENG). – Strafminuten: TSV 22, ESC 20.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare