Der Kampf hat sich gelohnt: Der ESC Holzkirchen, hier Josef Pallauf (l.), gewann sein Heimspiel. 
+
Der Kampf hat sich gelohnt: Der ESC Holzkirchen, hier Josef Pallauf (l.), gewann sein Heimspiel. 

Starkes letztes Drittel

ESC Holzkirchen holt Heimsieg

  • vonMarkus Eham
    schließen

Hartes Stück Arbeit: Dank eines furiosen Schlussabschnitts gewinnt der ESC Holzkirchen sein Heimspiel gegen den ESV Gebensbach. 

Holzkirchen – Es ist die erwartet schwere Partie geworden – mit dem glücklicheren Ende für den ESC Holzkirchen. Im Duell der Tabellennachbarn in der Eishockey-Bezirksliga Gruppe 2 setzten sich die ESC-Cracks am Sonntagabend mit 6:4 gegen den ESV Gebensbach durch und feierten damit einen echten Arbeitssieg. „Wir haben einen Heimsieg und nur das zählt“, resümiert ESC-Abteilungsleiter Jürgen Jockisch. „Ich denke aber, dass es aufgrund des letzten Drittels ein verdienter Erfolg war.“

ESC Holzkirchen tut zwei Drittel schwer

Bis zum Schlussdrittel taten sich die Holzkirchner allerdings überaus schwer. „Der erste Abschnitt war eher schlecht“, meint Jockisch. „Da haben wir gefühlt nur einmal aufs Tor geschossen.“ So lagen die ESC-Cracks bereits mit 0:2 zurück, ehe Maximilian Köppl mit eben jenem gefühlt einzigen Schuss zumindest den 1:2-Anschlusstreffer markierte. Nach der ersten Pause sah dann Paul Greiter sen., der die beiden Interimstrainer Markus Nachtmann und Helmut Nusser (beide Urlaub) hinter der Holzkirchner Bande vertrat, eine bessere Leistung seiner Mannschaft. „Ich möchte mich bei ihm bedanken, dass er eingesprungen ist“, betont Jockisch. „Im zweiten Drittel waren wir dann auf Augenhöhe.“ Trotzdem führten die Gäste auch nach 40 Minuten weiterhin knapp mit 4:3. Benedikt Danner und Stefan Kirschbauer hatten zwischenzeitlich für Holzkirchen getroffen.

Trotzdem schien das Mitteldrittel so etwas wie der Startschuss für einen furiosen Schlussabschnitt gewesen zu sein. „Wir haben alle dann unsere Positionen gehalten und spielerisch überzeugt“, sagt Jockisch. Und auch im Resultat schlug sich die Überlegenheit nieder. So sorgten die Treffer von Matthias Kestler, Kilian Abeltshauser und Patrick Brumec dafür, dass der ESC Holzkirchen am Ende doch noch einen wichtigen 6:4-Heimsieg feiern durfte.  

meh

ESC Holzkirchen – ESV Gebensbach 6:4 (1:2/2:2/3:0)

Tore: Köppl, Danner, Kirschbauer, Kestler, Abeltshauser, Brumec.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare