+
Das Heim-Derby gegen die SG Schliersee/Miesbach 1b war für Holzkirchens Abteilungsleiter auch dank des 5:4-Siegs im Penalty-Schießen das Highlight der Saison.

Nachtmann und Nusser bleiben

Trainerduo verlängert beim ESC Holzkirchen

  • schließen

Der ESC Holzkirchen setzt auf Konstanz: Markus Nachtmann und Helmut Nusser stehen nach auch in der kommenden Saison an der Bande.

Holzkirchen – Für den ESC Holzkirchen endete die Eishockey-Saison in der Bezirksliga nicht vorzeitig – alle Spiele wurden absolviert und selbst der lockere Trainingsausklang bis Anfang März konnte plangemäß stattfinden. Keine Beeinträchtigung durch das Coronavirus also, doch auch so blickt der ESC auf eine turbulente Saison zurück, die viele Hochs und Tiefs beinhaltete und schlussendlich auf dem soliden vierten Platz endete.

Dabei sah es zu Beginn der Saison danach aus, als wäre deutlich mehr drin. Nach sechs Spielen war Holzkirchen noch ungeschlagen und voller Ambitionen auf die Playoff-Plätze. Dann kamen Schicksalsspiele gegen Inzell und die SG Schliersee/Miesbach 1b – zwei nach Ergebnissen deutlich verlorene Topspiele, die Holzkirchen tabellarisch ins Mittelfeld rückten und auf die ein weiterer Schock folgte: Headcoach Christian Frütel entschloss sich, aus gesundheitlichen Gründen sein Traineramt niederzulegen. „Die Trainer-Umstellung hat zunächst natürlich auch nicht zu unserem sportlichen Erfolg beigetragen“, meint ESC-Abteilungsleiter Jürgen Jockisch. „Wir danken Christian für seine gute Arbeit über fünf Jahre.“ Ein großes Dankeschön richten er und die Verantwortlichen des ESC außerdem an Markus Nachtmann und Helmut Nusser, die kurzerhand Frütels Aufgabe übernahmen.

ESC Holzkirchen: Findungsphase auch in der kommenden Saison

Markus Nachtmann

Zum Saisonabschluss kitzelte das neue Trainerduo aus der Mannschaft noch mal Höchstleistungen heraus. In den beiden abschließenden Spielen ging es gegen Waldkraiburg – bis dahin Tabellenführer. Holzkirchen aber stahl den Löwen insgesamt vier wichtige Punkte und verhalf so der SG Schliersee/Miesbach 1b zur Tabellenführung. „In den Partien haben wir noch mal gezeigt, was wir können – und das zu einem Zeitpunkt, zu dem es für uns um nichts mehr ging“, kommentiert Jockisch. Das Saisonhighlight war für ihn aber ein anderes Ereignis: das Derby-Rückspiel gegen die SG 1b. Holzkirchen revanchierte sich dabei mit einem hochdramatischen 5:4-Sieg im Penalty-Schießen für die Niederlage im Hinspiel – und das vor knapp tausend Zuschauern im heimischen Hubertusstadion.

Neujahrs-Derby in Holzkirchen: Die Bilder zum Spiel

Helmut Nusser

Dass es für den ESC nicht in die Playoffs ging, lag letztlich daran, dass die Leistung aus diesen Spielen nicht immer abgerufen wurde. „Wir haben gezeigt, dass wir vorne mitspielen können, aber die Konstanz hat gefehlt“, findet Jockisch und fügt hinzu: „Wir sind seit der letzten Saison in einer Findungsphase, in der die älteren Spieler viele junge Nachwuchsspieler integrieren.“ Diese Findungsphase wird auch in der kommenden Saison weitergehen. Zu aller Freude ist aber immerhin nun schon eines sicher: Das Trainerduo Nachtmann und Nusser macht weiter. Wenn die Corona-Situation es zulässt, soll es für sie und den Großteil des Kaders Ende Ende April/Anfang Mai schon das Sommertraining beginnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare