Jürgen Jockisch ESC-Teammanager
+
Jürgen Jockisch ESC-Teammanager

EISHOCKEY - Zur neuen Saison viele Spieler aus dem eigenen Nachwuchs

Großer Kader schürt beim ESC Holzkirchen den Konkurrenzkampf

  • VonSofia Eham
    schließen

Holzkirchen – Der Abbruch der vergangenen Spielzeit hat Mannschaft und Verantwortliche beim ESC Holzkirchen hart getroffen – denn die Erwartungen an die Bezirksliga-Saison 2020/21 waren hoch. Die Vorbereitung im vergangenen Sommer weckte die Hoffnung, dass die Truppe um das Trainer-Duo Markus Nachtmann und Helmut Nusser für Höheres berufen sein könnte – sprich:

den Sprung in die Landesliga. All diesen Ambitionen machten die steigenden Inzidenzen im vergangenen Herbst einen Strich durch die Rechnung. Nun richtet sich der Blick auf die neue Saison. Und darauf, endlich wieder einen regelmäßigen Trainings- und Spielbetrieb zu haben.

Verzichten muss die erste Mannschaft dabei aber auf drei wichtige Säulen: Benedikt Danner und Josef Pallauf verabschieden sich in den Eishockey-Ruhestand und wechseln voraussichtlich zur AH-Mannschaft des ESC, den „Racers“. Weiter verlässt Torwart Alex Formella aus beruflichen Gründen die Mannschaft. Weitere Abgänge stehen noch nicht fest.

Abgesehen davon freut sich Team-Manager Jürgen Jockisch über eine erfolgreiche Saisonplanung: Dass die Zusammenarbeit mit dem Trainer-Duo Nachtmann und Nusser weitergeht, stand sofort fest. „Beide sind nach dem Saisonausfall umso angespornter für ihre erste, hoffentlich vollständig stattfindende sportliche Spielzeit“, sagt Jockisch. Zu dritt begannen sie schon im Januar per Videokonferenzen mit dem Kern der Mannschaft über die neue Saison zu sprechen. „Viel Überzeugungsarbeit war hier zum Glück nicht nötig. Alle Aktiven sind heiß und hoch motiviert auf die anstehende Saison.“

Zudem gelang es Jockisch, den Kader um weitere Spieler zu verstärken: Auf der Torwart-Position kommt Dennis Schlickenrieder aus Oberlaindern hinzu. Der 27-Jährige spielte zuletzt beim TSV Farchant. Auf der Stürmer-Position konnte Jockisch die Holzkirchner Vincent Schweighofer sowie Florian Walter, beide zuletzt im Kader der U20 des TEV Miesbach, überzeugen. Des Weiteren rücken aus dem eigenen Nachwuchs Michael Brindlinger, Vitus Liegl, Marinus Hofmiller und Marcel Gedrich in die erste Mannschaft auf. Jockisch: „Wir sind stolz darauf, dass wir unserem Eishockey-Publikum einen deutlich verjüngten Mannschaftskader mit größtenteils aus Holzkirchen stammenden Spielern präsentieren können.“

Doch gleichzeitig ergibt sich für das Trainer-Duo fast schon ein Luxusproblem: Die derzeitige Kaderstärke von insgesamt 32 Aktiven (vier Torhüter, acht Verteidiger und 20 Stürmer) wird ihnen die eine oder andere unangenehme Entscheidung abverlangen. Denn pro Wochenende ist nur ein Meldekader von maximal zwei plus 20 Spielern erlaubt. „Somit ist jeder gefordert, sich durch persönlichen Einsatz und individuelles Leistungsspektrum zu beweisen“, stellt Jockisch fest.

Seit Mitte Juni befindet sich dieser breite Kader im Sommertraining und hofft, schon bald aufs Eis gehen zu können. Jockisch freut sich schon: „Wir bedanken uns bei unseren Fans, Zuschauern und Sponsoren für ihre Treue über die vergangenen Monate und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen im Hubertusstadion.“

seh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare