Ausgebremst wurde der EVF (weiße Trikots) in seinem ersten Testspiel gegen Bad Wörishofen.
+
Ausgebremst wurde der EVF (weiße Trikots) in seinem ersten Testspiel gegen Bad Wörishofen.

Eishockey

Nur das Überzahlspiel funktioniert schon - Der EVF verliert seinen ersten Test

  • VonDieter Metzler
    schließen

Einen Monat vor dem Saisonstart in der Landesliga hat der EV Fürstenfeldbruck ein erstes Testspiel absolviert. Der EVF verlor in Bad Wörishofen 4:6.

Fürstenfeldbruck – Mit 4:6 (2:2, 2:4, 0:0) kehrten die Brucker am späten Freitagabend in die Kreisstadt zurück. In Wörishofen hatte Brucks neuer Trainer Roman Mucha während der 60 Minuten viel zu schreiben. Einiges im Spiel seiner Mannschaft schien ihm längst noch nicht zu gefallen. Kresimir Schildhabel brachte den EVF zwar in Führung, doch postwendend glichen die Gastgeber aus. Auch nach der nochmaligen Führung durch Kapitän Frederik Hoffmann schlug Wörishofen zurück. Beide Treffer erzielten die Brucker in Überzahl. Zumindest das scheint heuer besser zu funktionieren als in der Vergangenheit.

Im Mitteldrittel mussten dann die Amperstädter erstmals einen Rückstand ausgleichen. Der gelang Joshua Cmarits. Und den nächsten Rückstand konnte nochmals Benjamin Dawid zum 4:4 ausgleichen. Dann zog Wörishofen auf 6:4 davon. Das vermeintliche 7:4 verhinderte Goalie Dennis Berger, als er einen Penalty parierte. Und auch während eines fünfminütigen Überzahlspiels der Gastgeber hielten sich die Brucker schadlos.

Kommenden Sonntag, 17.30 Uhr, steht für den EVF das nächste Vorbereitungsspiel in Peißenberg auf dem Plan. Dann geht es gegen den ebenfalls in der Landesliga spielenden SC Forst.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare