+
Die Eishackler des EV Moosburg wollen am Freitag gegen Amberg wieder jubeln.

Eishockey - Aufstiegsrunde zur Bayernliga

EV Moosburg hat Rang vier weiter im Blick

  • schließen

Die Eishockey-Cracks des EV Moosburg schielen weiterhin auf den vierten Platz in der Aufstiegsrunde. Dazu müssen nun aber regelmäßig Punkte her.

Moosburg – Nachdem das vergangene Hopp-oder-Top-Wochenende weder so richtig hopp (eine Niederlage) noch top (ein Sieg) war, geht der EV Moosburg mit nahezu unveränderter Ausgangsposition in die letzten fünf Spieltage der Aufstiegsrunde zur Bayernliga. Platz vier ist weiterhin im Bereich des Möglichen, dafür muss nun aber regelmäßig gepunktet werden – am besten gleich am Freitag im Heimspiel gegen den ERSC Amberg (Beginn: 19.30 Uhr).

Englbrecht: „Am Freitag gegen Amberg haben wir eine neue Chance“

Nach dem Überraschungssieg in Buchloe war der Optimismus bei den Grün-Gelben groß, auch den Kemptenern die Punkte abnehmen zu können. Doch das 3:8 auf heimischem Eis brachte die Moosburger wieder zurück auf den Boden der Realität. „Aber es geht weiter. Am Freitag gegen Amberg haben wir eine neue Chance“, betonte EVM-Coach Bernie Englbrecht nach der Partie. Zumal nach den drei knappen, teils unglücklichen Niederlagen gegen den ERSC in der laufenden Spielzeit nun endlich einmal ein Sieg fällig wäre. Der hätte nicht nur positive Folgen für die Dreirosenstädter, sondern „damit würde auch der Druck auf die Amberger zunehmen“, sagt EVM-Pressesprecher Bastian Amann. Für die Oberpfälzer lief das vergangene Wochenende wahrlich nicht wie geplant: Beim Letzten Bad Aibling kamen die Wild Lions erst im Penaltyschießen zum Sieg – und zwei Tage danach unterlag man zu Hause gegen Haßfurt mit 2:4.

Restprogramm beinhaltet auch machbare Aufgaben

Kurzer Blick auf die Tabelle: Mit zwölf Punkten belegt Moosburg weiter den fünften Platz. Auf Kempten (4.) sind es fünf, auf Amberg (3.) sechs Zähler Rückstand. Dass da auf die Grün-Gelben noch viel (Aufhol-)Arbeit zukommt, ist klar. Aber das Restprogramm beinhaltet auch so manche machbare Aufgabe: So trifft der EVM unter anderem noch auf die drei Teams (Haßfurt, Dingolfing, Bad Aibling), die das untere Tabellendrittel bilden – und die man zum Auftakt der Runde alle geschlagen hat.

Beim Schlusslicht Bad Aibling müssen die Moosburger bereits am Sonntag ran (18.45 Uhr; Busabfahrt: 15.45 Uhr). Die Aibdogs überraschten am vergangenen Freitag mit besagter Overtime-Niederlage gegen Amberg, die ihnen den ersten Punkt bescherte. Am Sonntag in Dingolfing dagegen war von diesem Hoch nicht mehr viel zu spüren – 0:9. Die Englbrecht-Truppe hatte das Hinspiel mit 8:1 gewonnen. Da allerdings waren die Bad Aiblinger nicht komplett.

Lesen Sie auch: Winterwurfmeisterlich: Diskuswerfer Korbinian Ziegltrum triumphiert bei der Bayerischen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das große Finale kann kommen
Es läuft: Die Eishackler des EV Moosburg feierten in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga einen 5:1-Pflichtsieg in Bad Aibling und bleiben damit im Playoff-Rennen.
Das große Finale kann kommen

Kommentare