+
Stürmt ab sofort wieder für Moosburg: Stefan Groß, der vor der Saison nach Erding gewechselt war.

Eishockey - Landesliga

EV Moosburg nimmt alle sechs Punkte ins Visier

  • schließen

Die Landesliga-Eishackler des EV Moosburg können am Wochenende einen großen Schritt in Richtung Aufstiegsrunde zur Bayernliga machen.

Moosburg – Die große Möglichkeit, sich zu Weihnachten selbst zu beschenken, bietet sich dem EV Moosburg an diesem Wochenende: Mit zwei Heimsiegen gegen Schlusslicht Trostberg (Freitag, 19.30 Uhr) sowie den Tabellensiebten Selb 1 b (Sonntag, 17.15 Uhr) könnten die Grün-Gelben den möglicherweise entscheidenden Schritt in Richtung Aufstiegsrunde zur Bayernliga machen. Dabei soll auch ein Rückkehrer helfen.

„Kein Zweifel, für uns zählen an diesem Wochenende nur die sechs Punkte“, gibt Coach Bernie Englbrecht unmissverständlich die Marschrichtung vor. Angst davor, dass es Zitterpartien wie am vergangenen Sonntag gegen den Vorletzten Black Bears Freising werden könnten, habe er nicht, „aber natürlich Respekt vor den Gegnern“. Trotzdem: „Wenn wir unser Spiel einigermaßen über einen längeren Zeitraum durchziehen, dann sollten wir unsere Ziele auch erreichen.“

Stefan Groß kehrt zum EV Moosburg zurück

Unterstützung erhält die Moosburger Offensive dabei von einem Rückkehrer: Angreifer Stefan Groß, nach Saisonende 2018/19 zum Bayernligisten Erding Gladiators gewechselt, stürmt ab sofort wieder im Trikot der Dreirosenstädter. Als „Kandidat für die zweite Reihe“ bezeichnet Englbrecht den 22-jährigen Straubinger. „In Erding hat er ja nicht so die Eiszeiten bekommen, wie er sich das vorgestellt hat. Deshalb muss ich jetzt mal schauen, wie er drauf ist.“ Er gehe aber davon aus, dass Groß frischen Wind in den Angriff bringt.

Ein frischer Wind scheint in dieser Saison auch beim einstigen Kellerkind Selb 1 b zu wehen. Die Oberfranken haben sich mit 20 Punkten aus 15 Spielen im Mittelfeld der Liga etabliert und sogar noch theoretische Chancen auf Platz vier. Zuletzt allerdings zeigte die Formkurve etwas nach unten: Gegen Amberg kassierte die Reserve der Oberliga-Wölfe zwei zweistellige Klatschen.

EV Moosburg trifft auf das Tabellen-Schlusslicht

Gerade mal drei Zähler auf dem Konto hat Freitagsgegner TSV Trostberg. Die „Chiefs“ sind auch heuer nicht vom Glück verfolgt. Nachdem die Chiemgauer in Selb (3:4) und daheim gegen Dingolfing (5:6) noch knapp an Zählbarem dran waren, kamen sie sie zuletzt gegen Bayreuth (3:10) unter die Räder.

Zuschauer, die nach dem freitäglichen Heimspiel gegen Trostberg noch nichts vorhaben, sind ab 22 Uhr übrigens wieder zur traditionellen Christbaumversteigerung des EV Moosburg im Eisstüberl eingeladen.

Lesen Sie auch: Magerkost statt Leckerbissen: EV Moosburg schlägt die Black Bears Freising mit 3:1

Auch interessant

Kommentare