+
Daumen hoch für den Nachwuchs im Landesliga-Team: (v. l.) Daniel Loidl, Pascal Eder, Benedikt Triebswetter und Maximilian Böck haben die Chance, sich zu beweisen.

Eishockey

EV Moosburg setzt auf bewährte Kräfte und hoffnungsvolle Talente

Der EV Moosburg bastelt weiter am Kader für die neue Landesliga-Saison – und setzt dabei auch auf seine Nachwuchscracks.

Moosburg – Der EV Moosburg bastelt weiter am Kader für die neue Saison: Am Wochenende gab der Verein nun bekannt, dass aus dem letztjährigen Team die beiden Verteidiger Vincenz Maier und Lars Eigner sowie die Stürmer Tobias Stuckenberger und Stefan Groß ihre Zusage für die neue Runde gegeben haben. Auch Allrounder Jakob Killermann bleibt den Grün-Gelben erhalten. Mit den Topscorern Peter Abstreiter und Miloslav Horava hatte man bereits vor Wochen verlängert.

Ansonsten hält sich die Vereinsführung überwiegend bedeckt, was das EVM-Team für die kommende Saison betrifft. Sportleiter Hans Eder und Trainer Bernie Englbrecht sollen auf der Suche nach Verstärkung für die Abwehr sein – und auch ein Kandidat für die zweite Kontingentstelle ist wohl noch im Fokus.

Einziger prominenter Neuzugang im Moosburger Kader des EV Moosburg ist bislang Torhüter Max Englbrecht. Er wird als Nummer eins von den beiden Backup-Goalies Linus Messerer und Johannes Probst unterstützt. Beide sind beruflich im Schichtdienst eingespannt – und werden sich so absprechen, dass der Kasten beim EVM auch im Fall einer Verletzung Englbrechts nicht leer sein wird. Nicht mehr dabei ist für dagegen Torhüter Carlo Schwarz.

EV Moosburg: Bewährungschance für junges Quintett

Neben den bewährten Kräften sollen auch vermehrt die Nachwuchsakteure ihre Chance in der Landesliga erhalten. Aus diesem Grund nimmt ein junges Quintett bereits seit einigen Wochen an der Saisonvorbereitung der Ersten Mannschaft teil: Im Angriff sind dies Pascal Eder (20), Daniel Loidl (19), Maximilian Böck (18) und Giuseppe Parlato (18), und im Abwehrbereich soll Benedikt Triebswetter (19) in den kommenden Wochen sein Talent unter Beweis stellen. „Jeder kriegt seine Chancen. Es liegt also auch an den Jungs selbst, ob sie den Sprung in die Erste schaffen. Wer sich im Training reinhängt und auch bei den Spielen entsprechend auftritt, wird berücksichtigt“, betont Coach Englbrecht. Alle fünf Spieler werden in der kommenden Saison sicher in der U 20 gebraucht, sollen aber je nach Bedarf und Leistung auch häufiger Einsatzzeiten in der Landesliga bekommen.

Nahezu alle Jugendklassen besetzt

Das langfristige Ziel hinter dieser Maßnahme wird von Vorstandsmitglied Bernhard Loidl klar umrissen: „Wir sind der EV Moosburg – und da wollen wir in den kommenden Jahren natürlich auch wieder mehr Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in der Ersten Mannschaft sehen.“ Daher ist es umso wichtiger, dass die Jungen aufs Eis kommen. Das ist in Moosburg seit einigen Tagen der Fall – die Nachwuchscracks konnten wieder den Trainingsbetrieb in der Eishalle aufnehmen. Nach einigen Wochen Aufbauprogramm mit Ausdauer- und Koordinationsübungen freuen sich die Kids natürlich riesig, wieder dem Puck hinterherjagen zu dürfen.

Beim EV Moosburg sind nahezu alle Jugendklassen besetzt, sodass neue Kinder jederzeit willkommen sind. Diese können gerne – unter Einhaltung des Hygienekonzepts – in den Trainingsbetrieb hineinschnuppern. Betreuer stehen zur Verfügung. Wer das Angebot wahrnehmen möchte, soll sich bei Jugendleiterin Verena Hölzl unter Tel. (01 70) 8 04 04 74 melden. Bei Bedarf kann auch eine Leihausrüstung aus der EVM-eigenen Kleiderkammer gegen Kaution gestellt werden.

Josef Fuchs

Lesen Sie auch: Fußball: Lungwitz zu Bayern München II, Eberwein nach Halle

Auch interessant

Kommentare