Corona-Krise: Rettung der Lufthansa steht - Merkel ringt mit EU-Kommission um Auflagen

Corona-Krise: Rettung der Lufthansa steht - Merkel ringt mit EU-Kommission um Auflagen
+
Miloslav Horava erzielte für den EV Moosburg seine Saisontreffer Nummer 25 und 26.

Eishockey - Landesliga

Fünf rabenschwarze Minuten: EV Moosburg kassiert deftige 5:9-Pleite in Dingolfing

  • schließen

Fünf ganz schwache Minuten zu Beginn des zweiten Drittels haben den EV Moosburg am Sonntag in Dingolfing auf die Verliererstraße gebracht.

Moosburg – Vor der rekordverdächtigen Kulisse von 850 Zuschauern siegten die gastgebenden Isarrats am Ende mit 9:5. Damit verdrängten sie Moosburg vom dritten Platz.

Während die ersten (1:1) und die letzten 20 Minuten (2:2) des Isar-Derbys ziemlich ausgeglichen verliefen, verpatzten die Gäste die Anfangsphase des zweiten Drittels komplett: Ausgerechnet der Ex-Moosburger David Michel war es, der mit einem Doppelschlag in der 22. und 23. Minute die Schlafmützigkeit der EVM-Defensive bestrafte. 

Im zweiten Drittel kommt es ganz dick für den EV Moosburg

Doch die Grün-Gelben brachten weiter keinen Schlittschuh aufs Eis: Sie kassierten in derselben Minute ihre erste Strafzeit – und das 1:4 (25.). Über ihren zweiten Treffer durch Miloslav Horava (25.) konnten die Dreirosenstädter nur kurz jubeln, da das tschechische Duo Michel/Bilek 60 Sekunden später den alten Abstand wieder herstellte.

Und es sollte noch dicker kommen. Da Moosburgs Goalie Linus Messerer der Schläger kaputtgegangen war und er, um sich einen neuen zu holen, aber ohne die Schiris zu informieren, die Mittellinie überquert hatte, gab es für EVM-Coach Bernie Englbrecht nur eine Option, um eine Strafe zu verhindern: kurzzeitig den Keeper zu wechseln. Carlo Schwarz betrat unaufgewärmt das Eis – und fing sich das 2:6 ein (27.).

Der EV Moosburg gibt trotz 2:6-Rückstand nicht auf

Der EVM gab sich zwar in der Folge nicht auf, erspielte sich einige gute Chancen und kam durch Horava (30.), Nolan Regan (46.) und Christian Seidlmayer (59.) auch noch zu weiteren Treffern. Auf weniger als drei Tore konnte man den Abstand zu den ebenso treffsicheren Isarrats jedoch nicht mehr verkürzen.

EV Dingolfing – EV Moosburg 9:5 (1:1, 6:2, 2:2)

Tore: 1:0 (8:22) Bilek (Michel), 1:1 (14:40) Möhle (Abstreiter, Seidlmayer), 2:1 (21:32) Michel (Bilek), 3:1 (22:38) Michel (Kößl, Bilek), 4:1 (24:06) Trew (Kößl), 4:2 (24:54) Horava (Groß), 5:2 (25:46) Bilek (Michel), 6:2 (26:19) Kößl (Simbeck), 6:3 (29:22) Horava (Krämmer), 7:3 (37:51) Michel (Bilek), 7:4 (45:34) Regan (Krämmer, Hanöffner), 8:4 (54:17) Michel (Bilek), 8:5 (58:06) Seidlmayer (Möhle, Horava), 9:5 (59:49) Bilek (Michel, Schneider). 

Strafminuten: 4/8. 

Zuschauer: 848.

Ebenfalls interessant: Licht und Schatten bei den Black Bears Freising

Auch interessant

Kommentare