1 von 10
Hauptsache weiter: Die Alt-Herren-Mannschaft des EC Tegernsee (in Grün) schaffte es bis ins Halbfinale. Dort war dann gegen Ingolstadt Endstation. Dennoch reichte es für die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft der Amateure.
2 von 10
Trotz Finalniederlage qualifizierten sich Michael Waldschütz, Mathias Hart, Andreas Veicht, Markus Busch und Marcel Dietze in der Profi-Kategorie für die deutsche Pond-Meisterschaft.
3 von 10
Zu Gast beim EC Tegernsee: Qualifikation zur deutschen Meisterschaft im Pond Hockey.
4 von 10
Zu Gast beim EC Tegernsee: Qualifikation zur deutschen Meisterschaft im Pond Hockey.
5 von 10
Zu Gast beim EC Tegernsee: Qualifikation zur deutschen Meisterschaft im Pond Hockey.
6 von 10
Zu Gast beim EC Tegernsee: Qualifikation zur deutschen Meisterschaft im Pond Hockey.
7 von 10
Zu Gast beim EC Tegernsee: Qualifikation zur deutschen Meisterschaft im Pond Hockey.
8 von 10
Zu Gast beim EC Tegernsee: Qualifikation zur deutschen Meisterschaft im Pond Hockey.

Gelungene Premiere in Tegernsee

Riesen-Gaudi Pond Hockey soll wiederholt werden

  • schließen

Erst die Gaudi, dann das Ergebnis. Beim Pond Hockey sind die Prioritäten klar definiert. Das änderte sich auch dadurch nicht, dass es bei der Premiere am Wochenende in Tegernsee um die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft ging.

„Es war super“, berichtet sich Thomas Maban erfreut. „Es hat allen total viel Spaß gemacht. Eine Riesenwerbung fürs Eishockey.“

Auf dem Kleinfeld ging es nämlich weniger ums Läuferische, sondern um das Können. Und da gab es immer wieder starke Szenen. Wie berichtet, wird Pond Hockey Vier-gegen-vier ohne Torhüter gespielt. Jede Mannschaft hat zwei Einwechselspieler. Die Tore sind sehr flach und haben nur zwei Einschusslöcher. Bodychecks und Schlagschüsse sind verboten. Die Ausrüstung ist auf Helm, Eishockey-Handschuhe, Schienbein- und Ellenbogenschoner beschränkt.

Maban, der den Organisator Eissuite nach Tegernsee gelotst hatte, schaffte es mit der AH des EC Tegernsee ins Halbfinale. Dort war gegen die Old Boys EHC Ingolstadt beim 5:12 nichts zu holen – qualifiziert für die deutsche Amateur-Meisterschaft ist die Mannschaft ebenso wie das Profi-Team Hackl 9 mit Michael Waldschütz, Mathias Hart, Andreas Veicht, Marcel Dietze und Markus Busch. Sie schafften es bis ins Finale, unterlagen dort den Pfaffenhofen Ice Hops I mit 5:13, sind aber auch bei der deutschen Meisterschaft in Schierke (Sachsen-Anhalt) vom 16. bis 18. März. Dabei Bei den Amateuren komplettieren der Turnierzweite Zambonis Rosenheim (4:12 im Finale gegen Ingolstadt) und Hockeytown Rosenheim den Kreis der Qualifizierten.

In Tegernsee soll es laut Maban und Organisator Ralf Herrmann 2018 auf jeden Fall eine Neuauflage geben. „Am Samstag waren an die 350 Leute da“, sagt Herrmann. „Alle waren zufrieden und sagten, dass wir das noch mal machen müssen. Das tun wir.“

ddy

Auch interessant

Mehr zum Thema