Schulbus kracht in Hauswand - Mindestens 20 Verletzte

Schulbus kracht in Hauswand - Mindestens 20 Verletzte
+
Straubing gegen EHC: Sebastian Osterloh (l) von Straubing und Jerome Samson (M) von München kämpfen um den Puck.

Playoff-Viertelfinale der DEL, Spiel 4

EHC verpasst Entscheidung - Nürnberg und Wolfsburg siegen

Berlin - München, Wolfsburg und Nürnberg führen in den Viertelfinal-Playoffs nun mit 3:1. Zwischen Berlin und Köln steht es in der Serie „Best of Seven“ 2:2.

Der EHC München hat es verpasst, als erstes Team ins Halbfinale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft einzuziehen. In der Serie „Best of Seven“ kamen die Straubing Tigers am Dienstagabend im Playoff-Viertelfinale auf 1:3 heran. Die Nürnberg Ice Tigers und die Grizzly Wolfsburg sind wie der EHC ebenfalls auf Halbfinal-Kurs und liegen in der Serie mit 3:1 in Führung.

Der Hauptrundensieger aus München musste einen kleinen Dämpfer verkraften, unterlag vor 5000 Zuschauern in Straubing mit 1:2 (0:0, 0:1, 1:1) und könnte frühestens am Donnerstag in die Vorschlussrunde einziehen. Das Erreichen des Halbfinales wäre ein Novum in der EHC-Clubgeschichte. Martin Hinterstocker und Maury Edwards hatten die Tore für die Tigers aus Straubing geschossen, die ihren ersten Viertelfinalsieg erkämpften.

Die Nürnberger sind nur noch einen Sieg vom Halbfinale entfernt. Die Franken gingen gegen die Iserlohn Roosters mit 3:1 in Führung und wollen wie die Grizzlys Wolfsburg, die einen mühevollen 1:0-Erfolg gegen die Düsseldorfer EG in der Overtime erzielten, im fünften Play-off-Viertelfinale den Sprung unter die besten Vier schaffen. Das goldene Tor für die Wolfsburger vor 9026 Zuschauern in Düsseldorf erzielte Brent Aubin in der 71. Minute. Die Tigers feierten im Heimspiel vor 7646 Besuchern einen 7:1 (2:0, 2:0, 3:1)-Kantersieg.

Die Kölner Haie haben gegen die Berliner Eisbären zum 2:2 in der Serie ausgeglichen. Beim klaren 4:0 (2:0, 1:0, 1:0) schossen Fredrik Eriksson, zweimal Philipp Gogulla und Shawn Lalonde die Tore für die früher vom Berliner Coach Uwe Krupp trainierten Gastgeber vom Rhein.

Nachdem Eisbären-Verteidiger Milan Jurcina im ersten Drittel eine Spieldauer-Disziplinarstrafe kassiert hatte und die Berliner fünf Minuten in Unterzahl spielten, schlugen die Kölner zweimal zu und ebneten den Weg zum Sieg. Die Schiedsrichter verhängten rekordverdächtige 104 Strafminuten gegen beide Teams.

Die DEL Playoffs 2016

Wie Sie die DEL Playoffs 2016 live sehen, erfahren Sie im TV Guide. Außerdem haben wir für Sie alle wichtigen Infos zu den DEL Playoffs 2016 zusammengefasst.

Unseren aktuellen Live-Ticker finden Sie hier: EHC Red Bull München - Kölner Haie

Die Viertelfinal-Ticker zum Nachlesen

Spiel 1: EHC München gegen Straubing Tigers

Spiel 2: Straubing Tigers gegen EHC München

Spiel 3: EHC München gegen Straubing Tigers

Spiel 4: Straubing Tigers gegen EHC München

Spiel 5: EHC München gegen Straubing Tigers

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Panne bei Bekanntgabe des Eishockey-Kaders für Olympia - DOSB klärt auf
Die Olympischen Spiele in Südkorea beginnen am 9. Februar. Am 16. Januar sollte der Eishockey-Kader vorgestellt werden. Ist dem DEB und/oder dem DOSB etwa eine Panne …
Panne bei Bekanntgabe des Eishockey-Kaders für Olympia - DOSB klärt auf
Draisaitl gewinnt deutsches NHL-Duell gegen Rieder
Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat das deutsche NHL-Duell gegen Tobias Rieder für sich entschieden.
Draisaitl gewinnt deutsches NHL-Duell gegen Rieder
Historischer Plan: Südkorea will gemeinsames Eishockeyteam mit dem Norden
Südkorea will olympische Geschichte schreiben: Das Gastgeberland der Winterspiele in Pyeongchang möchte ein gemeinsames Frauen-Eishockeyteam mit Nordkorea antreten …
Historischer Plan: Südkorea will gemeinsames Eishockeyteam mit dem Norden
Versöhnung bei Olympia? Nord- und Südkorea wollen gemeinsames Team stellen 
Völkerverständigung bei Olympia? Südkorea und sein eigentlich verfeindeter Nachbar im Norden überlegen, bei den  Olympischen Spielen ein gemeinsames Team zu stellen.
Versöhnung bei Olympia? Nord- und Südkorea wollen gemeinsames Team stellen 

Kommentare