Enttäuscht, aber auch stolz auf seine Mannschaft: Der Tölzer DNL-Trainer Rick Boehm. Foto: Patrick Staar

Deutsche Nachwuchsliga

Im Halbfinale gestoppt

  • schließen

Berlin/Bad Tölz – Am Ende hat es knapp nicht gereicht fürs Finale: Das DNL-Team des EC Bad Tölz unterliegt Berlin mit 1:2 nach Verlängerung. Trainer Rick Boehm: "Ich bin stolz auf unsere Leistung."

Aus der Traum vom Finale um die Deutsche Meisterschaft: Die Tölzer DNL-Mannschaft musste sich am Mittwochabend den Eisbären Juniors Berlin in der Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben. Nach großem Kampf trotteten die jungen Tölzer mit hängenden Köpfen vom Eis. „Wir alle waren massiv enttäuscht“, sagt Trainer Rick Boehm. „Weil wir so nah dran waren.“ Nur ein Tor hatte dem ECT zum Finaleinzug gefehlt. „Aber ich bin sehr stolz auf das, was meine Mannschaft hier geleistet hat“, sagt Boehm. „Wir waren auf Augenhöhe mit einer Mannschaft wie Berlin.“

Zwar dominierten die Gastgeber das Spiel zunächst. „Sie wirkten frischer, fitter.“ Möglicherweise, weil sie einen Tag mehr zur Regeneration hatten. Charlie Jahnke brachte die Eisbären dann auch verdient in Führung. Doch Tölz gab nicht auf. Im Gegenteil. „Wir kamen immer besser ins Spiel“, sagt Boehm.

Beide Teams lieferten sich einen Kampf auf Biegen und Brechen. Im letzten Drittel war Tölz sogar aktiver. Und Tobias Kirchhofer brachte den ECT zurück ins Spiel, als er kurz vor Ablauf des Schlussdrittels den Ausgleich erzielte.

Allerdings schieden Topscorer Constantin Ontl und Tobias Eder für die Verlängerung verletzt aus. Trotzdem hatten die Tölzer den Siegtreffer auf dem Schläger. Die beste Gelegenheit vergaben sie nach einer 3:1-Situation. Doch nach 66:30 Minuten musste ECT-Torhüter Michael Boehm nach einem Kracher von Leon Gawanke hinter sich greifen. „Ein super Schuss“, räumt Boehm ein. Der das Ende des Weges zur Deutschen Meisterschaft bedeutete. „Sehr schade“, meint der Tölzer Trainer. „Aber es hat nicht gereicht.“ Trotz gutem Teamgeist und großem Einsatz. Für Boehm und seine Mannschaft bleibt als Trost: „Wir gehören zu den Top-Vier-Teams in Deutschland.“

EC Bad Tölz - Eisbären Jun. Berlin 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0), – Tore/Beihilfen: Kirchhofer 1/0, Hölzl 0/1, Horschel 0/1, – Strafminuten: Tölz 12, Berlin 8, – Zuschauer: 526.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Champions Hockey League: Achtelfinalgegner von EHC, Adlern und Panthern stehen fest
Die Champions Hockey League ist bereit für die heiße Saisonphase. In Helsinki wurden die Achtelfinals ausgelost. Die deutschen Gegner kommen aus Weißrussland, Tschechien …
Champions Hockey League: Achtelfinalgegner von EHC, Adlern und Panthern stehen fest

Kommentare