Eishockey: Deutsche Nachwuchsliga

Viel Druck: Rosenheim macht’s spannend

  • schließen

Bad Tölz – Eineinhalb Minuten Hochspannung kurz vor Schluss: Nach 4:1-Führung der Tölzer DNL-Mannschaft kam Rosenheim am Samstag noch auf 3:4 heran.

 „Dann gab es noch drei, vier gefährliche Szenen vor unserem Kasten“, sagt Trainer Rick Boehm. Aber mit viel Einsatz und großem Kampf verteidigten die Tölzer den Vorsprung über die Zeit.

Boehm macht seiner Mannschaft keinen Vorwurf, Einsatz und Einstellung haben gepasst. Die ersten zwei Drittel verliefen ausgeglichen. Die Starbulls traten kompakt und diszipliniert auf, es war ein temporeiches Spiel, die Gäste ließen nur wenige Chancen zu.

Mit drei guten Aktionen zog der ECT im Schlussabschnitt durch Tore von Michael Hölzl und zweimal Tobias Kirchhofer auf 4:1 davon. „Aber Rosenheim hat sich als starker Gegner erwiesen und nochmals richtig Druck gemacht“, meint der ECT-Trainer. Drei Minuten vor Schluss sah es noch nach einem sicheren Sieg aus. Doch plötzlich wurde es eng, als Florian Krumpe und Thomas Reichel innerhalb von 23 Sekunden trafen. „Da wurde es brutal spannend“, meint Boehm. Doch die Tölzer bekamen die Scheibe immer wieder aus dem eigenen Torraum heraus. 

EC Bad Tölz – Starbulls Rosenheim 4:3 (1:0, 0:1, 3:2), – Tore/Beihilfen: Gams 1/0, Gauch 0/1, Stauffert 0/1, Hölzl 1/1, Kichhofer 2/1, Ehliz 0/3, Kristic 0/1, Strafminuten: Tölz 4, Rosenh. 10, – Zuschauer: 83.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zehnter Sieg in Serie: München stellt DEL-Startrekord auf
Red Bull München hat auch das zehnte Saisonspiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gewonnen und damit einen Rekord aufgestellt.
Zehnter Sieg in Serie: München stellt DEL-Startrekord auf

Kommentare