+
Erfolgreich gestreckt: Im Heimspiel gegen den ESV Burgau holten die „Nature Boyz“ (blaue Trikots) durch die 5:6-Niederlage in der Verlängerung einen vorab nicht erwarteten Punkt.  

Eishockey: Landesliga

„Nature Boyz“ machen erfolgreich Überstunden auf dem Eis

  • schließen

Die „Nature Boyz“ des SC Forst sammeln in der Landesliga weiter Punkte. Sowohl gegen den favorisierten ESV Burgau als auch gegen den EV Fürstenfeldbruck mussten sie dafür Überstunden schieben.

Forst – Es sah wahrlich nicht gut aus für die mit einem Mini-Kader angereisten „Nature Boyz“. Zur zweiten Drittelpause lagen sie bei den noch punktlosen „Crusaders“ des EV Fürstenfeldbruck mit 1:4 zurück. Noch schlimmer: Unter den Spielern entspannen sich Diskussionen, wer wo welchen Fehler gemacht hatte. Trainer Stefan Roth schaffte es, die Seinen wieder auf Kurs zu bringen. Am Ende hatte der SC Forst den Rückstand aufgeholt und nach Penaltyschießen mit 6:5 (1:3, 0:1, 4:3, 1:0) gewonnen. Mit Zusammenhalt und Konzentration „konnte ein verloren geglaubtes Spiel noch gedreht werden“, stellte SC-Sprecher Werner Schilcher zufrieden fest.

SC Forst: Aufholjagd im Schlussdrittel 

Fürstenfeldbruck lag schnell mit 3:0 vorn, ehe Daniel Anderl das erste Forster Tor (14.) erzielte. Im Mittelabschnitt agierten beide Teams weiter unsicher und oftmals konfus. Der EVF erhöhte auf 4:1, auf Forster Seite bekamen zwei Spieler je eine Disziplinarstrafe. SC-Torwart Jan Vlach parierte einen Penalty (32.). Im Schlussdrittel rissen sich die „Nature Boyz“ am Riemen. Bastian Grundner traf zum 2:4 (42.), wenig später gelang den Gastgebern das fünfte Tor (44.). Nun drehten die Forster auf: Anderl (50.), Anton Rauh (53.) und Grundner (53.) schafften innerhalb von gut drei Minuten den 5:5-Ausgleich. Die Gäste hatten gar Chancen zum Siegtreffer. Letztlich musste das Penaltyschießen entscheiden. Dort versenkte (nach zwei Paraden von Vlach) Grundner den entscheidenden Versuch, was den Forstern zwei Punkte bescherte.

SC Forst: Keeper Vlach pariert einen Penalty 

Zwei Tage davor hatten die „Nature Boyz“ gegen die „Eisbären“ des ESV Burgau überraschend einen Punkt geholt. Mit nur 13 Feldspielern angetreten, erreichten die Forster die Overtime. Mit 5:6 (2:3, 2:0, 1:2, 0:1) ging die Partie letztlich verloren. Der ESV Burgau hatte vier Kontingentspieler in seinen Reihen, doch die Forster, die in den Drangphasen der Gäste laut Schilcher auch das nötige Glück hatten, hielten gut dagegen. Im ersten Drittel traf Klaus Müller zum 1:0 (7.), Max Willberger erzielte den 2:2-Ausgleich (15.). Nach dem dritten Burgauer Treffer waren Müller mit dem 3:3 (36.) und Anton Rauh in Überzahl mit dem 4:3 (40.) zur Stelle. Im Schlussabschnitt machten die Burgauer aus dem Rückstand eine 5:4-Führung. Absetzen konnte sich der Favorit jedoch nicht. Im Powerplay traf Rauh zum 5:5 (54.). Danach überstand Forst eine doppelte Unterzahlsituation. In der Overtime machten die Gäste nach 152 Sekunden durch Pascal Pentel den knappen Sieg perfekt.

Statistik: EV Fürstenfeldbruck - SC Forst: 1. Drittel: 1:0 (3:20) Cmarits (Kolb), 2:0 (4:22) Helling (5-4), 3:0 (12:52) Schwarzfischer (Olson), 3:1 (13:54) Anderl. 2. Drittel: 4:1 (37:42) Sedlacek. 3. Drittel: 4:2 (41:06) Grundner (Schmidt), 5:2 (43:45) von Friderici-Steinmann, 5:3 (49:15) Anderl (M. Krönauer, Rauh), 5:4 (52:08) Rauh (Guggemos, M. Krönauer/5-4), 5:5 (52:19) Grundner (Rauh, Guggemos). Verlängerung: keine Tore. Penaltyschießen: 5:6 (65:00) Grundner. Strafminuten: Fürstenfeldbruck 12, Forst 10 Min. plus 10 für Rauh plus 10 für Breidenbach. Zuschauer: 60.

SC Forst - ESV Burgau: 1. Drittel: 1:0 (6:21) Müller (Rauh, Grundner/5-4), 1:1 (9:24) Ballner (Zachar), 1:2 (13:19) Zachar (Tausend), 2:2 (14:55) Willberger (M. Krönauer), 2:3 (19:14) Zachar (Tausend). 2. Drittel: 3:3 (35:40) Müller (Guggemos), 4:3 (39:55) Rauh (Müller, Grundner/5-4). 3. Drittel: 4:4 (46:33) Zachar (Tausend), 4:5 (47:33) Ballner (Zachar, Tausend), 5:5 (53:01) Rauh (Grundner, Willberger/5-4). Verlängerung: 5:6 (62:32) Rentel (Grünbauer, Zachar). Strafminuten: Forst 12, Burgau 18. Zuschauer: 73.

Auch das ist interessant:

„Eishackler“ unterliegen dezimierten „Gladiators“ erneut - Der TSV Erding avanciert für die Peißenberger „Eishackler“ langsam zu einem Angstgegner. Nach dem Auswärtsspiel verloren die Peißenberger auch das Heimspiel – diesmal in regulärer Spielzeit.

Weilheim bewahrt die Ruhe und gewinnt - Nur nicht die Geduld verlieren. Das war die Devise der Weilheimer Basketballer beim Heimspiel in der 2. Regionalliga gegen den TV Augsburg – und es zahlte sich aus, sie zu beherzigen.

Landshut gelingt Bahnrekord, aber Seeshaupt siegt - Die Siegesserie geht weiter: Die Keglerinnen des FC Seeshaupt holten in der Bayernliga ihren siebten Sieg. Gegen den EV Landshut gelang darüber hinaus noch ein spezielles Ergebnis.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bad Aiblinger Spieler muss ins Krankenhaus - Spieler des SC Forst erhält Matchstrafe
Äußerst unerfreulich endete das Spiel des Landesligisten SC Forst gegen Bad Aibling: Die „Nature Boyz“ verloren hoch, zudem handelte sich einer ihrer Spieler eine …
Bad Aiblinger Spieler muss ins Krankenhaus - Spieler des SC Forst erhält Matchstrafe

Kommentare