Andy Bohmbach verstärkt in der neuen Saison den SC Riessersee. foto: fkn

Ausgezeichnete Referenzen

Garmisch-Partenkirchen - SCR verpflichtet US-Amerikaner Andy Bohmbach, der bei Experten als Mann mit großem Potenzial gilt

Es gibt Zeiten der Arbeit und Zeiten des Nichtstuns. Ralph Bader und Toni Krinner konnten sich am vergangenen Wochenende eher auf die faule Haut legen, Füße und Seele baumeln lassen, weil sie in den Tagen davor intensiv ihren Jobs nachgegangen waren. Und weil die Tätigkeit von Manager und Trainer des Eishockey-Zweitligisten SC Riessersee ihrer Meinung nach von Erfolg gekrönt war. „Uns ist etwas gelungen, mit dem wir nicht gerechnet hatten“, sagt Bader. Als Coup verkauft auch Krinner die Verpflichtung von Andy Bohmbach, Mittelstürmer der Trenton Titan aus der nordamerikanischen East Coast Hockey League (ECHL). „Wir können uns glücklich schätzen, dass wir Bohmbach bekommen haben. Die meisten Experten haben uns gratuliert.“

Ganz besonders der ehemalige Bundestrainer Greg Poss, derzeit Team-Manager der Florida Everblades, die 2012 unter seiner Regie die ECHL-Meisterschaft gewonnen hatten. „Poss wollte ihn auch haben, wir haben in bekommen“, sagt Krinner. Als Mann mit großem Potenzial beschreibt Krinner den 26-jährigen US-Amerikaner, der zu Zeiten auf der Universität von Wisconsin mit Derek Stepan (New York Rangers) und Craig Smith (Nashville Predators), der dem US-Kader bei der Eishockey-Weltmeisteschaft 2013 in Stockholm und Helsinki angehörte, in einem Team stand. „Er hat sich mit den Besten gemessen und durchgesetzt“, sagt Krinner. „Das zeugt von seiner Klasse.“ Was den SCR-Trainer besonders beeindruckte, sind Bohmbachs Leistungen. In 172 ECHL-Partien erzielte er 184 Punkte. „Das ist eine überragende Quote“, meint der 45-Jährige. In einigen Telefonaten konnte er sich auch von Bohmbachs menschlichen Qualitäten ein Bild machen. Sein Urteil: „Er passt sicherlich gut zu uns, weil er ein Spieler ist, der sich in den Dienst der Mannschaft stellt.“ Wieso sich einer mit derartigen Referenzen ausgerechnet für den SCR entscheidet? Krinners Antwort: „Riessersee hat weltweit einen besseren Ruf als in Deutschland.“

Auf Bohmbach ist das Zweigestirn aus Bader und Krinner nicht erst vor kurzem gestoßen. Schon im Januar, als der SCR nach dem Abgang von Adam Henrich einen neuen ausländischen Angreifer suchte, war der Mittelstürmer der Trenton Titans dem damaligen Zweitliga-Schlusslicht angeboten worden. Der Transfer hatte sich allerdings zerschlagen, weil Bohmbach nicht nur einen Vertrag für sechs Wochen unterschreiben wollte. Danach war er in Baders Planungen für die kommende Saison kein Thema mehr gewesen. Als Spieleragent Peter Meier, der dem EHC Klostersee schon häufiger ein Schnäppchen besorgte, Bohmbach vor 14 Tagen erneut offerierte, griff der Geschäftsführer der SC Riessersee Eishockey Vermarktungs GmbH sofort zu. „Weil bei ihm alles stimmt - auch der Preis. Er ist für uns bezahlbar.“ Bader glaubt, dass sein neuer Star den SC Riessersee als Sprungbrett in die Deutsche Eishockey-Liga nützen will, wie es vor ihm Tyson Mulock (Iserlohn Roosters), Jade Galbraith (Duisburg) und Ken Magowan (Mannheim) getan haben. „Wenn er das schafft, haben wir alles richtig gemacht“, meint Bader.

Peter Reinbold

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SC Riessersee: Spieler gehen erholt ins Derby gegen Rosenheim 
Sie haben eine Auszeit bekommen: Die SCR- Spieler sollten den Kopf wieder frei bekommen. Laut dem Coach hat die Ruhephase dem Team geholfen.
SC Riessersee: Spieler gehen erholt ins Derby gegen Rosenheim 
SCR: GmbH und Bader einigen sich
Das Thema ist vom Tisch: Das Arbeitsverhältnis zwischen der SCR Eishockey-GmbH und Ex-Geschäftsführer Ralph Bader ist nun ohne einen Rechtsstreit beendet worden. Beide …
SCR: GmbH und Bader einigen sich
Auf dem Weg zur schwarzen Null
Die Bilanz nach dem ersten Drittel der Eishockey-Saison fällt positiv aus beim SC Riessersee: Laut Geschäftsführer Stefan Endraß kann sich der SCR auf eine schwarze Null …
Auf dem Weg zur schwarzen Null

Kommentare