+
Neuer Coach : Michal Sukop steht bereit. 

Eishockey: Nachwuchs muss Mini-Kader für DNL2 aufstocken

Chaos bei der SCR-Jugend: Talentsuche über Camp als letzte Chance

Das Chaos ist perfekt. Die SCR-Jugend steht vor einer ungewissen Zukunft. Denn der bayerische Eishockey-Verband ließ die Kooperation mit EHC München platzen. Nun muss der Mini-Kader für einen Start in der DNL2 aufgestockt werden. Über ein Try-Out-Camp am 11. und 12. August. 

Garmisch-Partenkirchen – Die Situation ist prekär. Anders kann man es nicht sagen. Das Schicksal der Eishockeyjugend des SC Riessersee hängt am seidenen Faden. Und das nach dem wochenlangen Kampf mit dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) um die Teilnahme des Teams an der DNL2, der letztlich erfolgreich endete. Nun könnte er umsonst gewesen sein. Eine Entscheidung des bayerischen Verbands (BEV) bringt alles ins Wanken. Diese sorgt dafür, dass der SCR fünf fest eingeplante Talente des EHC München doch nicht spielen lassen darf. „Damit schrumpft der Kader auf zwölf Spieler zusammen“, betont Dr. Martin Fleckenstein, Vorsitzender beim Nachwuchs. „Dann müssen wir überlegen, ob wir das Team abmelden, denn mit so wenigen Kindern können wir nicht DNL spielen.“

Die Verantwortlichen wähnten sich lange auf dem richtigen Weg. Mit dem EHC München, dem Stammverein des Deutschen Meisters Red Bull München, hatte die SCR-Führung einen Deal geschlossen. Fünf Jugendliche sollten mit einer Doppellizenz auch für das DNL-Team auflaufen. Nun aber kam der Querschuss des BEV. „Eine absolute Willkürentscheidung“, moniert Fleckenstein. Der Verband teilte die Münchner – in der Vorsaison Schlusslicht der Bayernliga – urplötzlich eine Klasse tiefer in die Landesliga ein. „Wir können laut Statuten aber nur mit einem Bayernligisten kooperieren. Die Kinder dürfen nicht zwei Klassen überspringen.“ Die Kooperation hat sich somit zerschlagen. Das Chaos ist perfekt.

Gespräche mit Nachwuchsspielern gibt es bereits

Noch aber geben sich die Verantwortlichen beim SCR nicht geschlagen: „Wir haben jetzt nur eine Chance“, sagt Fleckenstein. „Wir müssen in die Vollen gehen.“ Heißt im Klartext: Der Kader muss aufgestockt werden. Über ein Try-Out-Camp am 11. und 12. August will der Klub Talente finden, die das DNL2- Team des SCR ergänzen oder sogar verstärken können. Gespräche mit einigen Kandidaten aus Peiting gibt es bereits. Doch der Verein braucht mehr Spieler. „Wir werden sie auch unterbringen, Wohnmöglichkeiten, Jobs oder Schulplätze finden“, verspricht Fleckenstein. „Da helfen alle zusammen.“

Einen Trainer haben die SCR-Oberen bereits verpflichtet: Der Slowake Michal Sukop würde die Mannschaft betreuen. „Er hat schon zweimal in Deutschland gearbeitet, spricht gut Deutsch und hat in der Slowakei eine A-Lizenz gemacht.“ Der 36-Jährige wird beim Camp bereits dabei sein. Dann an der Seite von Toni Söderholm und George Kink. Das Oberliga-Duo des SCR hat zugesagt, das Projekt mit seiner Fachkompetenz zu unterstützen. Zur Freude von Fleckenstein: „Das muss für junge Spieler doch attraktiv sein, wir bieten als Klub beste Ausbildungschancen.“

Der Vorsitzende hofft auf ein Happy End. Klappt es nicht mit der DNL2, wird die SCR-Jugend wohl gar nicht spielen können. Die Meldefrist beim bayerischen Verband ist gestern verstrichen. „Das wäre der schlimmste Fall.“ Definitiv.

Weitere Informationen 

Wer Fragen und/oder Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich bei Corey Morgan telefonisch unter 0178/4905409 melden. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SCR-Voting: Fans vergeben Noten
Wer sind die Lieblinge der Fans, wer die besten Spieler der Saison beim SC Riessersee? Beim Fan-Voting haben die Anhänger des SCR das Wort. Bis kommenden Dienstag, 20 …
SCR-Voting: Fans vergeben Noten

Kommentare