+
Legendäre Spieler hat der SC Riessersee viele hervorgebracht. Nun werden die Besten der Jahre 1986 bis 2003 gesucht.

Eishockey

Der SCR ehrt seine Legenden: 1986 bis 2003

  • schließen

Wer sind die nächsten Legenden SC Riessersee nach Michael Hobelsberger, Toni Biersack, Ignaz Berndaner und Franz Reindl? Die Verantwortlichen des SCR und des Garmisch-Partenkirchner/Murnauer Tagblatts führen die Ehrung verdienter Spieler des zehnmaligen Deutschen Meisters nun fort: Fans und Leser können bis Montag, 21. Januar abstimmen - per Stimmzettel oder auch per Online-Voting.

Garmisch-Partenkirchen – Pana Christakakis pflegt den Kontakt zu den Fans. Er war ja früher selbst einer, der in der Ostkurve stand und das Team anfeuerte. „Butzi Mayr und Hardi Wild haben mich zum Eishockey gebracht. Wir hatten gemeinsam in Farchant Fußball gespielt. Irgendwann haben Sie dann gesagt: Geh’ doch mal mit ins Eishockey.“ Das tat er. Mittlerweile arbeitet er als zweite Kraft neben Geschäftsführer Stefan Endraß in der Geschäftsstelle und sorgt dafür, dass der Laden wieder läuft beim Traditionsklub.

Bei einem letzten Treffen mit den Fangruppen wurde Christakakis auf die Legenden-Ehrung des SCR angestoßen. „Die Fans haben gefragt, warum wir nicht weitermachen.“ Er suchte den Kontakt mit dem Tagblatt, und mit dieser Ausgabe findet die Aktion ihre Fortsetzung. Es gilt, die Legenden für den Zeitraum von 1986 bis 2003 zu küren. Eine bewegte Phase mit dem Abstieg aus der Bundesliga, dann dem Konkurs-Verfahren, noch einmal einem Ausflug in die DEL, über glückliche Zeiten in der Hacker-Pschorr-Liga bis hin zum Aus in der 2. Bundesliga 2003.

GmbH und Zeitung haben eine Kandidatenliste erstellt, die nun zur Abstimmung steht. Wer mitmachen will, kann bis Montag, 21. Januar, 12 Uhr, seine zwei Stimmen abgeben. Entweder mit dem Stimmzettel, den sie an die Redaktion schicken, faxen, oder einfach in den Briefkasten werfen können, oder online über die Homepage des Münchner Merkur unter www.merkur.de/scr-legenden. Verlinkt wird die Aktion auch auf den jeweiligen Facebook-Seiten.

„Wir machen sehr gerne weiter mit der Aktion“, betont Christakakis. „Wir haben so viele Spieler, die viel geleistet haben für den Verein, auch wenn er keine Deutschen Meisterschaften mehr gewonnen hat.“ Auch sie sollten nicht vergessen werden. Die Verantwortlichen haben beschlossen, starke ausländische Akteure, die größtenteils Publikumslieblinge waren (Chyzowski, Boehm, Derkatch, Fedosov, Stewart, Fox), aus dieser Ehrung herauszuhalten, da sie größtenteils nur wenige Saisons für den Verein gespielt haben. Eine Ausnahme bildet Libor Havlicek, der fünf Jahre für den SCR gestürmt war und nach wie vor als einer der besten Ausländer aller Zeiten beim SCR gilt. Tim Regan, der in zwei Phasen große Verdienste erworben hat, wird für die letzte Phase ab 2004 zur Wahl vorgeschlagen.

Im Heimspiel am 3. Februar gegen den EV Füssen sollen die Sieger der Abstimmung dann wie ihre Vorgänger Toni Biersack, Michael Hobelsberger, Ignaz Berndaner und Franz Reindl geehrt werden. „Ich denke, das Altmeisterduell ist ein schöner Anlass dafür, da wird es sicher noch einal eine schöne Kulisse geben“, sagt Christakakis.

Ein Gewinnspielgibt es zur Aktion ebenfalls wieder: Alle Teilnehmer haben die Chance, drei wertvolle Preise zu gewinnen: einen Vierer-Tisch im VIP-Raum bei einem Spiel nach Wahl, ein Original-Spieler-Trikot, oder vier Sitzplatzkarten für eine Partie des SCR nach Wahl.

Das Voting ist beendet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Vier-Klassen-Unterschied“ bei SCR-Sieg gegen Klostersee
Einen souveränen 4:0-Auswärtssieg feiert der SC Riessersee gestern Abend beim EHC Klostersee. Überragender Mann auf dem Eis ist mit zwei Treffern und einer Vorlage …
„Vier-Klassen-Unterschied“ bei SCR-Sieg gegen Klostersee
Moritz Miguez: Ein Berliner in den Bergen
Es hat etwas gedauert, bis Moritz Miguez seine Rolle beim SC Riessersee gefunden hat. Mittlerweile ist der 19-Jährige in Top-Form, traf in der Verzahnungsrunde schon …
Moritz Miguez: Ein Berliner in den Bergen
5:2 in Peißenberg: Der SCR siegt vor knapp 2000 Zuschauern
Zähe Angelegenheit für den SC Riessersee. Der Tabellenletzte TSV Peißenberg macht der Mannschaft von Trainer George Kink lange Zeit das Leben schwer. Am Ende siegt der …
5:2 in Peißenberg: Der SCR siegt vor knapp 2000 Zuschauern

Kommentare