+
Unglücklicher Torschütze: Uli Maurer trifft bei der Niederlage in Sonthofen doppelt.

SC Riessersee geht mit Niederlage in die Meisterrunde

Im Finale der Oberliga-Hauptrunde hat der SC Riessersee zu Kampfkraft des ERC Sonthofen zu spüren bekommt: Die Garmisch-Partenkirchner unterlagen im Allgäu 4:5. Gereicht hat es für den Gegner dennoch nicht, da Weiden überraschend klar in Regensburg gewann.

Sonthofen– Seit Wochen müssen die Spieler des SC Riessersee immer wieder an ihre Leistungsgrenzen und darüber hinaus gehen. Enge, spannende Spiele – davon ein Großteil in der Verlängerung – fordern sowohl von Mannschaft als auch von Trainer Georg Kink ihr ganzes Können. Zum Abschluss der Hauptrunde ein klein wenig entspannter in ein Spiel gehen und notwendige Körner für die anstehende Meisterrunde sparen? Schön wär’s gewesen. Nur daraus wurde auch beim Gastspiel in Sonthofen nichts. Der dort heimische ERC kämpfte um jeden Zähler, um den Absprung aus der Bayernliga-Verzahnungsrunde noch zu schaffen. 5:4 hieß es am Ende. Ein Erfolg, der Sonthofen nichts bringt. Denn die Allgäuer müssen trotzdem in der Abstiegsrunde ran.

Dabei legten die Gastgeber ordentlich los. Gleich das erste Powerplay nutzte Sonthofen zur Führung. Verteidiger Jörg Noack passte in die Mitte und Marc Sill zog direkt ab. Die Scheibe landete unhaltbar im Kasten von SCR-Keeper Daniel Fießinger. Nach nicht mal zwei Spielminuten zeigten die Allgäuer, dass sie gewillt sind, ihre letzte Chance zu nutzen.

Der SCR spielte jedoch gut mit. Testete hin und wieder die Fähigkeiten von Sonthofens Schlussmann Christian Schneider. Nach acht Minuten waren es allerdings wieder die Gastgeber, die den Puck im Tor einschlagen ließen. Edgars Homjakovs schnappte sich einen Fehlpass der SCR-Abwehr und erhöhte auf 2:0. Doch die Garmisch-Partenkirchner kamen zurück. Und zwar direkt im Gegenzug. Eine Unübersichtlichkeit vor dem ERC-Tor reichte Uli Maurer zum Anschlusstreffer. Sonthofen war davon wenig beeindruckt. Sie drückten den SCR in das eigene Drittel. Doch Fießinger hielt sein Team mit starken Paraden im Spiel.

Was diese wert waren, zeigte sich im zweiten Abschnitt. Der SCR traf nach 27 Minuten zum Ausgleich. Bei einem Mann mehr auf dem Eis ergriff erneut Uli Maurer die Chance und brachte die Scheibe zum 2:2 im Tor unter. Allerdings zeigten auch die Gastgeber, dass sie Überzahlsituationen nutzen können. Marc Sill staubte den Schuss von Jörg Noack ab und traf zum 3:2 für Sonthofen. Weitere drei Minuten später schraubte Jayden Schubert die Führung auf 4:2 nach oben. Ein offener Schlagabtausch begann. Denn auch der SCR blieb weiter dran. Anton Radu verkürzte auf 3:2, ehe Bastian Eckl mit einem gekonnten Schlenzer aus dem Handgelenk die Führung der Gäste egalisierte.

Riessersee kam motiviert aus der Kabine. Im letzten Drittel wollten sie geduldig weiter spielen. Doch Sonthofen ließ das nicht zu. Nutzte bereits in der zweiten Minute nach Wiederanpfiff einen Fehler des SCR und erhöhte auf 5:4. Die Garmisch-Partenkirchner probierten noch mal alles. Kink nahm Torwart Fießinger vom Feld, um noch mehr Druck aufzubauen. Doch alles Bemühen brachte nichts mehr. Der SC Riessersee verabschiedet sich mit einer Niederlage aus der Hauptrunde.

Jetzt heißt es möglichst schnell wieder fit zu werden. Denn bereits am Freitag steht die Meisterrunde in der Oberliga Süd an. Matthias Strehler

Auch interessant

Kommentare