+
Hand drauf: SCR-Gesellschafter Udo Weisenburger (Mitte) begrüßt Mit-Gesellschafter Klaus Springer (links) und den neuen Geschäftsführer Stefan Endraß. 

Neue Personalien beim DEL2-Klub

Endraß und Springer sind da: SCR stellt Geschäftsführer und Mitgesellschafter vor

  • schließen

Der SC Riessersee hat zwei neue Gesichter vorgestellt: Stefan Endraß übernimmt den Posten des Geschäftsführers und Klaus Springer steigt als Mitgesellschafter ein.

Garmisch-Partenkirchen - Der SC Riessersee hat seinen neuen Geschäftsführer vorgestellt: Stefan Endraß übernimmt den Posten ab dem 1. April 2018. Der 35-jährige Diplomkaufmann ist im Eishockey kein unbekannter. Zwischen Mai 2016 und Dezember 2017 war er Geschäftsführer beim EV Landshut. Als Endraß den Klub verließ, stand der EV auf dem ersten Platz der Oberliga Süd. Auch als Eishockey-Profi sammelte er reichlich Erfahrung: Endraß durchlief die Nachwuchsmannschaften EV Füssen und spielte im Herrenbereich unter anderem für die Tölzer Löwen, den ESV Kaufbeuren, die Straubing Tigers und Augsburger Panther sowie in der Saison 2000/01 für den SC Riessersee. 

Nach der Saison 2007/08 hängte er mit erst 26 Jahren seine Schlittschuhe an den Nagel. „Ich habe neben dem Sport an der Fern-Universität Hagen Wirtschaftswissenschaften studiert und mein Studium neigte sich dem Ende zu. Im Eishockey lief es auch nicht mehr so gut, so dass damals einfach die Zeit für mich gekommen war, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen“, so Endraß. Nach einem Praktikum in München bei einer Unternehmensberatung zog es ihn in die Schweiz, wo er seinen ersten Job als Banker antrat. Es folgte eine Anstellung bei der Bayerischen Landesbank in München, ehe ihn der Deutsche Eishockey-Bund 2014 als Leiter Marketing & Events verpflichtete.

Als Ziel hat er sich gesetzt, den positiven sportlichen Trend fortzusetzen: „Wir wollen unseren Fans und Sponsoren auch in den kommenden Jahren attraktives Eishockey bieten“, sagte er bei seiner Vorstellung. Die finanzielle Grundlage müsse aber jederzeit stimmen. „Es wird von mir erwartet, dass ich dem SC Riessersee eine neue und nachhaltige Struktur gebe und Rahmenbedingungen schaffe, damit der Club sich operativ wirtschaftlich selbst trägt. Und an diesem Ziel werden meine Kollegen und ich jeden Tag hart arbeiten.“

Neben Endraß gibt es ein weiteres neues Gesicht beim SCR: Klaus Springer steigt als Mitgesellschafter ein. Der gelernte Bankkaufmann ist Inhaber der Firma Carrier Capital UG. Die Philosophie des Unternehmens ist es, laut Springer, Not leidenden Unternehmen eine Plattform zu bieten, um auf den Wachstumspfad zurückkehren zu können. Dies möchte er nun auch beim SC Riessersee tun. „Herr Weisenburger hat bereits wertvolle Arbeit geleistet, um den Verein zu alter Stärke zurückzuführen“, sagte er. „Diesen Weg gemeinsam mit Herrn Weisenburger weiterzugehen, ist mir in hohem Maße auch ein persönliches Anliegen.”

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DEB-Hammer! Dieser Ex-Münchner Meisterspieler soll neuer Eishockey-Bundestrainer werden
Der DEB reagiert mit veränderten Strukturen auf den Abgang von Bundestrainer Sturm. Nachfolger wird wohl ein in Deutschland noch recht Unbekannter. Zudem ist der …
DEB-Hammer! Dieser Ex-Münchner Meisterspieler soll neuer Eishockey-Bundestrainer werden
SCR: Mit Tobias Eder in die Derbys gegen Peiting
Vor den Derbys gegen den EC Peiting entspannt sich die Personalsituation beim SC Riessersee nur leicht. Dafür schickt der EHC München Tobias Eder wieder zum SCR. Neu im …
SCR: Mit Tobias Eder in die Derbys gegen Peiting
SCR-Kapitän Vollmer sagt: „Nicht jammern“
Vor dem Endspurt in der Oberliga-Hauptrunde und den beiden Derbys gegen den EC Peiting bezieht SCR-Kapitän Florian Vollmer klar Stellung zu einigen aktuellen Themen rund …
SCR-Kapitän Vollmer sagt: „Nicht jammern“
SCR: Ehliz will kein Hinterbänkler mehr sein
Beim EC Bad Tölz kam er über die vierte Reihe nicht hinaus, war nur Ersatzmann. Darum wechselte Aziz Ehliz (20) zum SC Riessersee. Dort feierte der Stürmer am Wochenende …
SCR: Ehliz will kein Hinterbänkler mehr sein

Kommentare