Marlon Wolf im Trikot der Red-Bull-Akademie.
+
Von Salzburg nach Garmisch-Partenkirchen: Marlon Wolf hat beim SCR für zwei Jahre unterschrieben.

SC Riessersee verpflichtet Marlon Wolf von der Red-Bull-Akademie

„Er wird viele überraschen“

  • VonPatrick Hilmes
    schließen

Der nächste Stürmer für den SC Riessersee: Marlon Wolf wechselt von der Salzburger Red-Bull-Akademie zum Eishockey-Oberligisten aus Garmisch-Partenkirchen.

Garmisch-Partenkirchen – Natürlich ist ein Geschäftsführer von einem neu verpflichteten Spieler immer überzeugt, sonst hätte er ihn ja gar nicht erst geholt. Aber Marlon Wolf scheint es Pana Christakakis vom SC Riessersee besonders angetan zu haben: „Er ist ein Riesen-Talent, läuft unglaublich gut Schlittschuh und ist vom Kopf her sehr weit für sein Alter.“

Diese lobenden Worte sagt Christakakis über einen 18-Jährigen, der zuletzt in der Red-Bull-Eishockey-Akademie in Salzburg für die U20 spielte und nun zum Eishockey-Oberligisten aus Garmisch-Partenkirchen wechselt. „Er ist eine Investition in die Zukunft. Und mein Gefühl sagt mir: Er wird viele überraschen.“ Doch auch der SCR-Geschäftsführer ist sich bewusst, dass das Nachwuchstalent noch Zeit benötigt. „Er muss sich jetzt erstmal im Herren-Eishockey beweisen.“ Doch die Zuversicht bleibt.

Der SCR geht damit seinen Weg weiter, auf junge Talente zu setzen. Ganz nach dem Geschmack des Zugangs: „Das Konzept, mit jungen Spielern zu arbeiten und diese zu entwickeln, hat mich zu dem Wechsel überzeugt.“ Seine nächsten Schritte hat der 1,80 Meter große Stürmer genau vor Augen. „Ich will mich persönlich entwickeln und eine gute Rolle im Team einnehmen“, betont Wolf, der in der Jugend für den ERC Ingolstadt auflief und bereits ein wenig Oberliga-Erfahrung gesammelt hat. Wie bereits David Seidl hat auch Marlon Wolf in Deggendorf gespielt. In der Saison 2019/20 trugen beide SCR-Neuzugänge das Trikot der Niederbayern. Wolf aber bleibt nicht lange in Deggendorf und verabschiedete sich schon nach elf Partien in Richtung Österreich.

Der Ingolstädter wurde mit einem Zwei-Jahresvertrag ausgestattet und ist der siebte Stürmer im Kader für die nächste Saison. In den kommenden Wochen will Christakakis nach und nach bekannt geben, welche Gesichter beim SCR in der Spielzeit 21/22 zu sehen sein werden. Er befinde sich in guten Gesprächen, sagt aber auch: „Was andere Vereine zahlen, ist unglaublich. Das ist schlimmer als vor Corona.“ Nichtsdestotrotz verfolgt der Verein die Vision, bis 2024 in die DEL2 aufzusteigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare