Kilian Raubal im Zweikampf bei einem Spiel der U20 des SC Riessersee.
+
Durchsetzen: Das will sich Kilian Raubal (r.) auch ab September in der Riesserseer Oberliga-Mannschaft.

Kilian Raubal erhält beim SC Riessersee einen Try-Out-Vertrag

Hoffnung auf den nächsten Schritt

  • VonPatrick Hilmes
    schließen

Der SC Riessersee hofft, weitere Früchte von der Nachwuchsarbeit ernten zu können. Kilian Raubal, bisher Stammspieler der U20 des SCR, bekommt einen Try-Out-Vertrag und will sich im Oberligakader etablieren.

Garmisch-Partenkirchen – Das Eishockey-Gen hat er quasi in die Wiege gelegt bekommen. Vater Michael Raubal wie auch die beiden Onkels Andreas und Anton waren Profis, spielten unter anderem für den SC Riessersee. Die Rede ist von Kilian Raubal. Er wurde nun vom SCR mit einem Try-Out-Vertrag ausgestattet. „Wir freuen uns, dass wir einem Spieler aus dem Nachwuchs eine Chance geben können“, betont Geschäftsführer Panagiotis Christakakis. Raubal, spielte bisher für die U20 der Weiß-Blauen in der DNL II, habe sich diese Chance verdient – durch Leistung und Engagement. „Und wenn er hart weiterarbeitet, dann kann er auch diesen Schritt schaffen“, sagt Christakakis. Mit „diesen Schritt“ meint er, dass sich Raubal ab September, wenn der SCR in die Saisonvorbereitung startet, für einen festen Platz im Profikader des Oberligisten empfehlen kann.

Nachwuchsabteilung wichtige Säule des Traditionsklubs

Die Verantwortlichen erhoffen sich natürlich, dass dies gelingt. Denn die Kooperation mit der Nachwuchsabteilung ist für die Zukunft eine wichtige Säule beim Traditionsklub. Das weiß auch der Geschäftsführer: „Im Verein wird wieder sehr gute Arbeit geleistet, und die Zusammenarbeit mit dem Vorstand ist hervorragend. Das Profieishockey braucht auf lange Sicht auch eigenen Nachwuchs, nur gemeinsam können wir erfolgreich sein.“

Raubal schnupperte bereits Oberliga-Luft

Raubal hat bereits sporadisch Oberliga-Luft geschnuppert, gehörte aber zum Stamm der U20. Denn Unterschied kennt er jedoch bereits. „Das Niveau und das körperliche Spiel. In der Oberliga trifft man auf viele erfahrene Spieler. Auf das höhere Tempo werde ich mich einstellen müssen.“ Dennoch hat der 20-jährige Verteidiger ein festes Ziel vor Augen, will sich seine Platz im Kader erarbeiten, fester Bestandteil werden und sich persönlich innerhalb der Mannschaft weiterentwickeln. Um das zu schaffen, wartet der Youngster nicht erst bis September, sondern ist bereits jetzt mit seiner persönlichen Vorbereitung gestartet. „Mit unserem Fitnesstrainer Leo Rauch trainiere ich hart, damit ich für den Winter sehr gut vorbereitet bin.“ Nebenher absolviert er regelmäßig Laufeinheiten.

Die Übersicht, ein Spiel lesen zu können

Zu seinen Stärken zählt Raubal seine technischen Fähigkeiten mit dem Schläger. Zudem habe er die Übersicht, ein Spiel lesen zu können. Auch abseits vom Eis geht es beim Nachwuchstalent sportlich zu. „Ich bin ein großer Fan von vielen Sportarten, unter anderem spiele ich gerne Fußball oder Tennis.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare