Zwei Eishockeyspieler kämpfen um den Puck
+
Laufstark und gefährlich mit der Scheibe am Schläger: David Seidl (r.) tauscht künftig das rote Trikot der Deggendorfer gegen das Weiß-Blaue der Riesserseer.

Derby-Kracher in der Vorbereitung

SC Riessersee verpflichtet Angreifer David Seidl

  • VonMarco Blanco-Ucles
    schließen

Der SC Riessersee hat Angreifer David Seidl vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC verpflichtet. Der Angreifer unterzeichnete einen Einjahresvertrag.

Garmisch-Partenkirchen – Das Leben nach der Karriere. Ein wichtiges Thema für Eishockeyspieler. Anders als in anderen Sportarten verdient man im Eishockey nicht Unmengen an Geld. Füße hochlegen nach dem Karriereende? Ist nicht drin. David Seidl fuhr deshalb zweigleisig bislang. Tagsüber absolvierte er eine Ausbildung zum Fachinformatiker, abends trainierte er beim Deggendorfer SC, Oberliga Süd.

SC Riessersee: Einjahresvertrag für Angreifer Seidl

In Kürze schließt der 21-Jährige die Ausbildung ab und hat damit etwas in der Hand, wenn es mit dem Eishockey vorbei ist. Grund genug für Seidl, den nächsten Schritt zu wagen. Eishockey unter Profibedingungen mit Trainingseinheiten am Vormittag. Der Angreifer wechselt zur kommenden Spielzeit innerhalb der Liga zum SC Riessersee, unterschrieb einen Einjahresvertrag.

Pana Christakakis hat Seidl schon seit Längerem auf dem Zettel. „In den Spielen gegen Deggendorf ist er uns stets positiv aufgefallen“, betont der SCR-Geschäftsführer. In seiner niederbayerischen Heimat hat Seidl bereits bewiesen, dass er ein Spielertyp ist, der vorangehen kann. „Er ist ein laufstarker Spieler, der trotz seines jungen Alters bereits viel Verantwortung übernommen hat, war sowohl in Über- als auch in Unterzahl oftmals auf dem Eis gestanden.“ Mit 21 Jahren kommt Seidl bereits auf 98 Pflichtspiele für die Deggendorfer. 20-mal lief er in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, der DEL2, auf. Zudem war er bereits 78-mal in der Oberliga Süd im Einsatz und verbuchte dabei 50 Scorerpunkte.

Wir sind uns schnell einig geworden

David Seidl

Seidl ist in Deggendorf tief verwurzelt, wurde in der Stadt mit 37 000 Einwohnern geboren. Der Linksschütze durchlief sämtliche Nachwuchsmannschaften des DSC und avancierte dort schließlich zum Profi. Nun also die Luftveränderung, die Seidl aktiv forcierte. Sein Berater suchte den Kontakt zum SCR. Danach ging alles ganz flott, erzählt Seidl: „Pana (Christakakis; Anm. d. Red.) hat sich bei mir gemeldet, wir sind uns schnell einig geworden.“

Beim SCR erhofft sich der 1,78 Meter große Angreifer, den nächsten Schritt machen zu können. „Ich möchte mich weiterentwickeln und versuchen, alles für das Team zu geben. Ich hoffe, dass unsere Mannschaft als Einheit zusammenwachsen kann und wir dadurch viele Erfolge feiern.“ Dazu beitragen soll der neue Coach der Weiß-Blauen, Pat Cortina. In den Verhandlungen mit Seidl war der Trainer-Coup des SCR aber kein Thema, wie Christakakis verrät. „Die Verpflichtung von Pat Cortina war zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.“ Wie die Öffentlichkeit auch erfuhr der junge Angreifer also erst vergangenen Freitag von der Verpflichtung des ehemaligen Coaches der Deutschen Nationalmannschaft. Die Freude über die Besetzung des Trainer-Postens ist Seidl anzumerken. „Bisher hatten wir noch keinen Kontakt, aber ich freue mich natürlich schon darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten.“

Wir wollen Jungs dazu holen, mit denen die Mannschaft in den nächsten zwei, drei Jahren oben mitspielen kann

Pana Christakakis

Wann weitere Neuzugänge unter die Zugspitze wechseln werden, ist momentan unklar. „Wir beobachten den Markt, der momentan sehr ruhig ist. Klar ist: Wir machen keine verrückten Sachen“, erklärt Christakakis. Transfers mit Weitblick lautet die Devise des zehnfachen deutschen Meisters. „Wir wollen Jungs dazu holen, mit denen die Mannschaft in den nächsten zwei, drei Jahren oben mitspielen kann.“ Ab sofort wird auch Cortina in die Gespräche mit eingebunden sein. Der neue Coach ist im Eishockey bekannt, genießt einen exzellenten Ruf. „Ich denke schon, dass der Name Cortina positiv mit reinspielen kann“, erklärt Christakakis. Die Prioritäten bei der Suche nach Verstärkungen für die Riesserseer sind klar gesetzt: „Wir halten Ausschau nach zwei Stürmern, zwei Verteidigern sowie einem Kontingentspieler“, erklärt Christakakis die Strategie für die kommenden Wochen.

SC Riessersee: Erstes Testspiel am 10. September

Auf dem Eis dürfen die SCR-Fans Seidl – der von Garmisch-Partenkirchen bislang „nur die Berge und das Eisstadion“ gesehen hat – frühestens am 10. September in Aktion erleben. Dann nämlich empfangen die Weiß-Blauen im Olympia-Eissportzentrum die Tölzer Löwen im Oberland-Derby zum ersten Testspiel der Vorbereitung auf die Oberliga-Spielzeit 2021/2022. Eine Woche später folgt das Rückspiel in Bad Tölz. Auch die weiteren Testspiele des SCR lassen die Fan-Herzen höherschlagen. Gleich zweimal kommt es zum Klassiker gegen die Starbulls aus Rosenheim – einmal davon zuhause, einmal auswärts. Die Generalprobe vor dem Ligastart am Donnerstag, 7. Oktober, steigt am 2. Oktober im Olympia-Eissportzentrum gegen den Oberliga-Konkurrenten aus Memmingen.

Die Fragen, die die Fans und Verantwortlichen des SCR gleichermaßen beschäftigt, lautet: Dürfen bei der Heimspiel-Premiere von Trainer Pat Cortina gegen Rosenheim und in den Monaten danach wieder Zuschauer ins Olympia-Eissportzentrum? Und wenn ja, wie viele? Fragen, auf die Christakakis momentan keine Antworten geben kann. „Wir wissen es derzeit nicht, müssen weiter abwarten.“ Sind wieder Zuschauer zugelassen, ist die Vorgehensweise bei SCR-Heimspielen klar: „Wir gehen von den drei G´s aus: Geimpft, genesen und getestet“, erklärt der SCR-Geschäftsführer. Klappt es mit der Fan-Rückkehr, kalkulieren die Weiß-Blauen mit 1200 Zuschauern im Durchschnitt – 300 weniger als in der pandemiebedingt abgebrochenen Saison 2019/2020.

Testspiele des SC Riessersee

Freitag, 10.September: SC Riessersee - Tölzer Löwen

Freitag, 17. September: Tölzer Löwen - SC Riessersee

Sonntag, 19. September: SC Riessersee - Starbulls Rosenheim

Freitag, 24. September: Starbulls Rosenheim - SC Riessersee

Samstag, 2. Oktober: SC Riessersee - ECDC Memmingen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare