+
Voller Fokus: Christian Hummer zählte in der abgelaufenen Saison zu den absoluten Leistungsträgern beim SC Riessersee – nun beendet er vorerst seine Profi-Karriere.

Jannik Woidtke könnte die Rolle des Verteidigers übernehmen

Der unbesungene Held: Hummer-Abschied steht endgültig fest

  • schließen

Sein Abgang wiegt schwer: Christian Hummer verlässt den SC Riessersee. Aufgrund einer Ausbildung bei der Polizei legt er seine Profi-Karriere vorerst aufs Eis.

Garmisch-Partenkirchen – Befürchtet hatten sie es beim SC Riessersee schon länger. Nun herrscht Gewissheit. Christian Hummer wird dem Oberliga-Verein aus Garmisch-Partenkirchnern mindestens für die kommenden zweieinhalb Jahre nicht zur Verfügung stehen. Der Verteidiger beginnt eine Ausbildung im gehobenen Dienst der Polizei –und legt seine Profi-Karriere fürs Erste aufs Eis.

„Das ich Garmisch verlassen muss, ist sehr schade“, sagt Hummer. Jedoch betont der 26-Jährige, dass es für ihn derzeit keine Alternative gibt. Zu Beginn seiner Ausbildung wird er in Eichstätt stationiert sein. Ein zu weiter Weg, um fast täglich fürs Training in die Marktgemeinde zu fahren. „Das sind zweieinhalb Stunden – ohne Stau.“

Hummer schließt Vereinswechsel aus

Ein Wechsel zu einem anderen Klub kommt für Hummer derzeit nicht in Frage. „Das schließe ich erst einmal aus.“ Ganz ohne Eishockey geht es für ihn aber nicht weiter. „Dem Sport bleibe ich schon verbunden“, stellt er klar. Sein Plan: So oft es die Zeit zulässt, mit der Mannschaft der Polizei zu trainieren und an Turnieren teilzunehmen.

Dass Hummer dem SCR fehlen wird – daran gibt es weder bei den Fans noch den Verantwortlichen Zweifel. „Er war ein absoluter Führungsspieler“, betont Pana Christakakis. Der Geschäftsführer des Traditionsvereins schätzt vor allem, dass der Verteidiger trotz des Zwangsabstiegs 2018 den Weg runter von der DEL2 in die Oberliga mitgegangen war. „Ein extrem starkes Zeichen.“ In der abgelaufenen Saison zählte er zu den Top-Verteidigern der Liga. Läuferisch und taktisch reichte ihm niemand das Wasser. Ausbaufähig war hingegen Hummers Torquote. Lediglich drei Treffer gelangen ihm. „Im Fokus sind deshalb oft die anderen gestanden“, betont Christakakis. Hummer – der unbesungene Held.

Der Nachfolger kommt wohl aus Kassel

Wer beim SCR in die Fußstapfen des Ebersbergers tritt, ist noch nicht zu 100 Prozent geklärt. Laut Tagblatt-Informationen befinden sich Christakakis und Co. jedoch in fortgeschrittenen Verhandlungen mit einem potenziellen Nachfolger. Jannik Woidtke (28) von DEL2-Klub Kassel Huskies soll noch in dieser Woche einen Vertrag bei den Werdenfelsern unterschreiben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahnsinn im Sekundentakt: SCR schlägt Füssen im Penaltyschießen
Schon wieder Penaltyschießen. Bereits zum vierten Mal in dieser Oberliga-Saison fällt die Entscheidung bei einem Spiel des SC Riessersee im Duell Mann gegen Mann. …
Wahnsinn im Sekundentakt: SCR schlägt Füssen im Penaltyschießen
Wieder Verlängerung: SCR gewinnt 4:3 in Regensburg
Eng war‘s. Doch am Ende reichte es für den SC Riessersee. Beim 4:3 nach Verlängerung holen die Werdenfelser in Regensburg ihren dritten Saisonsieg.
Wieder Verlängerung: SCR gewinnt 4:3 in Regensburg

Kommentare