+
Sein Tor kam zu spät: André Oesterreich (M.) traf in der 59. Minute zum 1:3.

Eishockey - Landesliga

1:3-Heimniederlage: Black Bears Freising rutschen auf Rang neun ab

Keine Punkte gab‘s am Sonntag für die Black Bears Freising: Sie verloren ihr letztes Heimspiel in der Landesliga-Hauptrunde gegen Bayreuth mit 1:3.

Freising – Mit immerhin 20 Spielern und vier Sturmreihen, allerdings nur fünf Verteidigern, ging der SEF am Sonntag aufs Eis. In einem insgesamt guten ersten Drittel stand die Abwehr um Kapitän Bernhard Weinzierl sicher, auch Leistungsträger Pavel Hanke war wieder zurück. Bei Chancen auf beiden Seiten hätten die Domstädter auch in Führung gehen können, jedoch blieben zwei Überzahlsituationen ungenutzt. Goalgetter Christian Birk und seine Sturmkollegen konnten sich nicht entscheidend durchsetzen.

Black Bears kassieren drei Gegentore im Mitteldrittel

Im zweiten Drittel ging es zunächst torlos weiter. Doch letztlich waren die Gäste cleverer: Ex-Profi Andreas Geigenmüller nutzte eine Überzahl zum 1:0 (32.). Die Heimmannschaft war dadurch aus der Ruhe gebracht und ließ sich kurz vor der zweiten Pause innerhalb von nur 30 Sekunden zwei weitere Treffer einschenken. Die Torschützen für Bayreuth waren Michael Natzi und Marco Zimmer.

André Oesterreich betreibt Ergebniskosmetik

Freising versuchte im letzten Durchgang, noch mal in die Partie zurückzukommen. Dies gelang allerdings nicht – der Treffer von André Oesterreich auf Zuspiel von Manuel Kühnl und Christian Mitternacht in der 59. Minute war nur noch Ergebniskosmetik. Immerhin hielt Goalie Johannes Sedlmeier seinen Kasten sauber. Und so feierten die 40 mitgereisten Gästefans einen letztlich verdienten 3:1-Erfolg ihrer Mannschaft. Die Freisinger fielen dadurch auf den drittletzten Tabellenplatz zurück.

Die Black Bears haben sich gegen einen erwartet starken Gegner aber gut geschlagen. Die Mannschaftsleistung hat im Großen und Ganzen gestimmt, auch die Nachwuchsakteure Sami Hamza, Severin Stippl und Florian Heilmaier waren wieder im Einsatz. Außerdem gab es keine Verletzten, womit die Black Bears zuversichtlich in die nun anstehenden Auswärtsspiele gehen können. 

Alfons Neumair

SE Freising – EHC Bayreuth 1:3 (0:0, 0:3, 1:0)

Torschützen: Geigenmüller, Natzi und Zimmer für Bayreuth, Oesterreich für den SE Freising.

Strafzeiten: 14 gegen Amberg, 8 Minuten gegen Freising.

Zuschauer: 130.

Lesen Sie auch: Zweite Sturmreihe liefert ab: EV Moosburg meldet sich mit 7:3-Erfolg in Vilshofen zurück

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Warten auf die Glücksgefühle
Freising – Nach dem verpatzten Auftakt in Trostberg haben die Freisinger Eishackler am Wochenende erneut zwei starke Gegner vor der Brust. Am Freitag (20.15 Uhr) ist der …
Das Warten auf die Glücksgefühle
Black Bears Freising verlieren beim Vorrunden-Letzten Trostberg
Für die Black Bears Freising begann die Abstiegsrunde genauso, wie die Landesliga-Vorrunde endete: mit einer Auswärtsniederlage. Doch es gibt einen Neuzugang.
Black Bears Freising verlieren beim Vorrunden-Letzten Trostberg

Kommentare