Eishockey - Landesliga

1:5 – Black Bears Freising gehen in Waldkirchen leer aus

Mit leeren Händen sind die Landesliga-Puckjäger der Black Bears Freising am Sonntagabend von ihrem Auswärtsspiel zurückgekehrt: Sie unterlagen beim ESV Waldkirchen mit 1:5 (1:3, 0:2, 0:0) und stehen damit aktuell auf Tabellenplatz sieben.

Freising – Nach sechs Niederlagen in Folge hatte bei den Crocodiles wohl schon der Baum gebrannt. Nach einer Krisensitzung gingen die Hausherren dann am Sonntag mit großer Entschlossenheit auf das Eis, um zu zeigen, dass sie unbedingt ihre Negativserie beenden wollten. Bei den Gästen aus der Domstadt hingegen mangelte es an der letzte Bereitschaft, alles für den Erfolg zu tun. Allerdings fehlten mit Christian Mitternacht und Robert Vavroch auch zwei Stützen der Mannschaft – zudem musste der SEF mit nur vier Verteidigern antreten.

So zog der ESV bis zur 13. Minute auf 2:0 davon. Im Anschluss konnten die Bears eine Überzahl nutzen – Pavel Hanke wurde von Anton Münzhuber bedient (14.). Doch in der 19. Minute stellte Waldkirchen bei eigenem Powerplay den alten Abstand wieder her. Die Entscheidung fiel dann zu Beginn des zweiten Drittels: Bis zur 23. Spielminute stellten die Waldkirchener auf 5:1 – Freisings Goalie Johannes Sedlmeier ging entnervt vom Eis. Sein Vertreter Manuel Hanisch hielt den Kasten zwar bis zum Schluss sauber, aber seinen Kollegen gelang es nicht, den Rückstand zu verkürzen.

Der letzte Abschnitt brachte auf beiden Seiten nichts Zählbares mehr. Die mit etlichen tschechischen Kontingentspielern gespickte Heimmannschaft spielte clever ihre läuferische Überlegenheit aus. Selbst eine Serie von Überzahlsituationen mussten die Black-Bears-Eishackler ungenutzt verstreichen lassen.

Das Fazit von SEF-Trainer Markus Knallinger: „Wir haben gegen eine heute bessere Mannschaft verdient verloren. Wir haben zu viele falsche Entscheidungen getroffen und zu wenig Druck auf den gegnerischen Torwart ausgeübt. Da hätte ich mir mehr Konsequenz gewünscht.“

Alfons Neumair

ESV Waldkirchen – SE Freising 5:1 (3:1, 2:0, 0:0)

Torschützen: Kotaska (2), Kremhelmer, Schreyer und Skoda für Waldkirchen; Hanke für Freising.

Strafminuten: 18 gegen Waldkirchen; 10 + 10 Minuten gegen Freising. 

Zuschauer: 150.

Rubriklistenbild: © Black Bears

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hanisch treibt die Amberger zur Verzweiflung: Freising verliert erst in der Verlängerung
Dank einer überragenden Leistung von Goalie Manuel Hanisch haben die Black Bears Freising am Sonntag einen Punkt gegen den hohen Favoriten ERSC Amberg eingesackt: Sie …
Hanisch treibt die Amberger zur Verzweiflung: Freising verliert erst in der Verlängerung

Kommentare