Eishockey - Landesliga

5:1 gegen Vilshofen: Black Bears Freising feiern ersten Saisonsieg

Im vierten Heimspiel hat es geklappt: Die Landesliga-Puckjäger der Black Bears Freising haben am Sonntag mit 5:1 gegen den ESC Vilshofen die  Oberhand behalten.

Freising – Nach den erfolglosen Partien gegen Mannschaften aus dem „Oberhaus“ der Landesliga-Gruppe 1 sollte gegen den ESC der erste Sieg in dieser Saison her. Entsprechend entschlossen gingen die Bears in die Partie. Es dauerte aber bis zur zwölften Minute, ehe die Freisinger mit einem Doppelschlag in Führung gingen: André Oesterreich (Assist: Kevin Rentsch) und Manuel Kühnl (Christian Birk) erzielten die schön herausgespielten Tore.

Der SEF zeigte ansprechendes Eishockey. Und als die sichtlich erfreuten Heimfans schon zufrieden waren, dass der erste Durchgang gewonnen war, schlugen die Bären in der Schlussminute noch zweimal zu: Robert Vavroch erhöhte gegen seine Ex-Kollegen auf 3:0, und erneut Manuel Kühnl stellte auf 4:0, jeweils auf Zuspiel von Christian Mitternacht. Coach Markus Knallinger freute sich, dass die Abschlüsse endlich mal erfolgreich verwertet wurden.

Angefeuert von den etwa 30 mitgereisten Gästefans wollten die Vilshofener das zweite Drittel für sich gestalten. Es zeigte sich aber, dass der ESC nicht die Qualität hat wie die bisherigen Mannschaften, die in Freising vorstellig wurden. Zudem konnte das Team nicht an seine Leistung aus dem Moosburg-Spiel anknüpfen, wo es zum Saisonauftakt etwas überraschend einen Zähler geholt hatte. Die Bears hielten tapfer entgegen, das vom Kampf geprägte Mitteldrittel blieb torlos. Allerdings musste Freisings Stürmer Stefan Hummel nach einem ungeahndeten Foul mit einem Cut im Krankenhaus behandelt werden.

Der SEF ging zuversichtlich ins letzte Drittel. Die Truppe war aber gewarnt, weil man in der vergangenen Saison in Vilshofen eine ähnlich hohe Führung in letzter Minute aus der Hand gegeben hatte. Zur Hälfte des dritten Abschnitts wurde es turbulent, und im Zuge einer Reihe von Strafzeiten gelang Vladimir Gomow ein Überzahltreffer (49.). Doch der überragende Kühnl erzielte in der 54. Minute auf Zuspiel von Vavroch seinen dritten Treffer zum letztlich verdienten 5:1-Endstand.

Trainer Knallinger war zufrieden: „Jetzt hat’s endlich geklappt, über ein ganzes Spiel die Konzentration aufrechtzuhalten. Und wenn man von der Strafbank wegbleibt und seine Chancen nutzt, wie es insbesondere die erste Reihe getan hat, bleibt der Erfolg nicht aus.“

Alfons Neumair


SE Freising – ESC Vilshofen 5:1 (4:0, 0:0, 1:1)

Torschützen: Gomow für Vilshofen; Kühnl (3), Oesterreich und Vavroch für Freising.

Strafzeiten: 12 Minuten gegen Vilshofen; 10 Minuten gegen Freising. 

Zuschauer: 120.

Rubriklistenbild: © Black Bears

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1:5 – Black Bears Freising gehen in Waldkirchen leer aus
Mit leeren Händen sind die Landesliga-Puckjäger der Black Bears Freising am Sonntagabend von ihrem Auswärtsspiel zurückgekehrt: Sie unterlagen beim ESV Waldkirchen mit …
1:5 – Black Bears Freising gehen in Waldkirchen leer aus

Kommentare