Eishockey

Black Bears Freising angeln sich Vavroch und Schardt

Der Kader der Black Bears Freising ist jetzt komplett: Mit Robert Vavroch und Alexander Schardt hat Spielleiter Bernd Thiede die noch freien Stürmerpositionen im Landesliga-Kader der Domstädter besetzen können.

Freising – Robert Vavroch, geboren im tschechischen Budweis, ist ein alter Bekannter aus der Landesliga: Jahrelang spielte er in Vilshofen, bevor er in der Vorsaison nach Waldkirchen wechselte. Mit seinen 45 Jahren ist Vavroch einer der routiniertesten Akteure in dieser Liga. Hochklassig ausgebildet in Tschechien, kann er auf eine reiche Erfahrung im europäischen Ausland (Schweden, Frankreich) und in der Oberliga (Halle, Erfurt) zurückblicken. Mit seinem unnachahmlichen Stick-Handling hat Vavroch unzählige Tore vorbereitet und selbst erzielt. Als Spieler, der weiß, wo das Tor steht, soll er dem Angriff des Freisinger Teams zu größerer Durchschlagskraft verhelfen.

Unterstützung erhält der Sturm außerdem vom 24-jährigen Alexander Schardt, der aus Pfaffenhofen an die Isar wechselt. Der Spieler der Polizei-Eishockey-Nationalmannschaft hat die Freisinger Eishalle bereits vor zwei Jahren bei einem Benefizspiel zugunsten der Familie eines Kollegen kennengelernt.

22 Spieler: Der Kader der Black Bears Freising ist komplett

Der 22-köpfige Bears-Kader besteht nun aus den drei Torhütern Johannes Sedlmeier, Manuel Hanisch und Markus Rehfeldt. Die drei Verteidigerreihen werden gebildet von Kapitän Bernhard Weinzierl, Pavel Hanke, Christian Mitternacht, Armin Dünzl, Anton Münzhuber, Dominik Schulz und Simon Schorr. Im Sturm kann Trainer Markus Knallinger – nach Bedarf und wenn alle an Bord sind – sogar mit vier Reihen planen: Christian Birk, Manuel Kühnl, Robert Vavroch, André Oesterreich, Kevin Rentsch, Michael Mühlbauer, Michael Seemüller, Dennis Berndt, Stefan Hummel, Alexander Brezina, Alexander Braun und Alexander Schardt.

Der Fahrplan der Black Bears Freising bis zum Saisonstart

Die Saison startet mit den Eistrainings in Erding, ehe es ins Trainingslager nach Sterzing geht. Nach zwei Testspielen auf heimischem Eis gegen Germering (4. Oktober) und Moosburg (6. Oktober) wird sich mit Beginn der Punkterunde am 11. Oktober daheim gegen den EV Dingolfing herausstellen, wie konkurrenzfähig die Black Bears sind.

Alfons Neumair

Auch interessant

Kommentare