Bärenstark: Freisings Goalie Manuel Hanisch entschärfte zahlreiche Erdinger Torchancen. Foto: Christian Riedel

Landesliga

Achtungserfolg für Freisinger Eishackler: Bears ärgern die Gladiators

Einen Achtungserfolg landeten die Black Bears in Erding. Beim Bayernligisten unterlagen die Freisinger Eishackler nur knapp mit 1:2 Toren.

Die Führung für die Gäste aus der Domstadt in der 15. Minute war eine Co-Produktion dreier Neuzugänge: Fabian Eder, vom Bayernligisten aus Pfaffenhofen gekommen, passte zu Michael Pfab, ebenfalls ehemaliger IceHog, und der leitete die Scheibe weiter zum Ex-Ingolstädter Christian Semmler, der den Puck im Tor versenkte. Damit gingen die Black Bears nicht nur mit einer Führung in die erste Drittelpause, sondern hatten ihrem Gegner auch einiges an Effizienz bei den Chancen voraus. Denn die Gladiators waren in eigener Halle überlegen. Einziges Problem: ein extrem gut aufgelegter Manuel Hanisch im Kasten der Gäste.

Ein ähnliches Bild im zweiten Durchgang: Die Erdinger waren besser und erspielten sich Möglichkeiten. Aber die Black Bears verteidigten geschickt, hatten einen tollen Goalie und suchten immer wieder ihre Chance nach vorne. In der 35. Minute war aber auch Hanisch machtlos: Seine Vorderleute brachten die Scheibe nicht weg, Erdings Dominik Wagner zog ab, und Christian Poetzel schob den Puck aus kurzer Distanz zum 1:1 ein. Mehr ließ der Landesligist aus der Domstadt aber auch im zweiten Drittel nicht zu.

Trotz Niederlage: Die Freude bei den Black Bears ist groß

Umso ärgerlicher, dass die Entscheidung zugunsten der Gastgeber in der 52. Minute aus einer Unachtsamkeit resultierte. Freising spielte sich hinter dem eigenen Tor die Scheibe zu, Erding ging energisch dazwischen, und Alex Gantschnig düpierte Goalie Hanisch per Bauerntrick.

Bei den Black Bears war die Freude groß, gut mitgehalten zu haben, auch wenn Sportleiter Gregor Tomasik das Resultat realistisch einordnete: „Wenn wir gegen Erding in zwei, drei Wochen spielen würden, sähe das Ergebnis ganz anders aus.“ Trainer Schneidawind war mit dem ersten Auftritt seines Teams ebenfalls sehr zufrieden. Nun erwarten die Bears am Freitag um 20.15 Uhr den EV Pegnitz in der Weihenstephan Arena. Am Sonntag (18 Uhr) ist der ESV Waldkirchen zu Gast. (jfu)

Lesen Sie auch: Eine Ära endet: Vorstandsvorsitzender Fritz Hecht verlässt die Sparkasse Moosburg - Nachfolgerin vorgestellt. Wirtshaus-Gutscheine statt Hendlmarken für alle Moosburger Senioren? So hat der Stadtrat entschieden. „Bis zum Limit beschäftigt“: Das sind die Hintergründe zu Freisings Coronazahlen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare