Bundesparteitag: SPD stimmt über sofortigen Austritt aus der GroKo ab - so lautet das Ergebnis

Bundesparteitag: SPD stimmt über sofortigen Austritt aus der GroKo ab - so lautet das Ergebnis
+
Kampf um jeden Zentimeter Eis: Die Freisinger (schwarz) und die Selber Puckjäger lieferten sich vor allem in der Schlussphase ein spannungsgeladenes Match.

Eishockey - Landesliga

Vavroch schießt die Black Bears Freising in der Verlängerung zum Sieg

Unnötig spannend machten es die Black Bears Freising am Freitag gegen die 1b des VER Selb. Am Ende siegten die Domstädter aber doch mit 5:4 nach Verlängerung.

Freising – Das erste Drittel dominierte der SEF. Bereits in der vierten Minute nutzte Pavel Hanke eine Unaufmerksamkeit der Oberfranken, als er direkt von der Strafbank kommend seine Farben mit 1:0 in Führung schoss. Die Heimmannschaft setzte die Marschroute von Trainer Markus Knallinger um: die Positionen halten, einfach spielen und Laufbereitschaft zeigen. So wurde in der elften Minute ein herrlicher Spielzug von Robert Vavroch zum 2:0 abgeschlossen – die Vorlage kam von Christian Birk. Zuversichtlich ging das Team somit zum ersten Pausentee. Und nicht einmal zwei Minuten nach Wiederanpfiff gelang Vavroch sogar das 3:0, diesmal hatte ihm Kevin Rentsch aufgelegt.

Aber dann ging den Black Bears irgendwie ihr Matchplan verloren: Die Positionen wurden nicht mehr stringent gehalten, daher kam Selb immer besser ins Spiel. Die junge Mannschaft zeigte ihr läuferisches Vermögen und belohnte sich prompt mit zwei Überzahltoren in der 29. und in 38. Minute. Damit war die komfortable Führung auf ein 3:2 zur zweiten Drittelpause geschmolzen.

Den Zuschauern schwante Böses, als den Gästen in der 47. Minute der Ausgleich gelang. Doch der SEF konterte bereits eine Minute später in Person von Rentsch, bedient von Christian Birk. Selb gab sich aber noch lange nicht geschlagen: Die Truppe spielte konzentriert und diszipliniert weiter, und in der 52. Minute erzielte Kapitän Fabian Bauer den verdienten Ausgleich. Ab diesem Zeitpunkt wurde es richtig spannend – und der wiederum sehr gut aufgelegte Freisinger Goalie Manuel Hanisch hielt nur eine Minute später einen Penalty. Zum Schluss führten Strafminuten zu Großchancen auf beiden Seiten – Zählbares kam allerdings nicht heraus. Mit 4:4 ging es in die Overtime.

Hier waren die Freisinger zunächst in Unterzahl, Hanisch musste in hervorragender Manier retten. Und noch bevor die erste Minute der Nachspielzeit vorbei war, erzielte Vavroch abgezockt auf Zuspiel von Hanke sein drittes Tor zum letztlich glücklichen Sieg der Freisinger Eishackler.

Alfons Neumair


SE Freising – VER Selb 5:4 n.V. (2:0, 1:2, 1:2, 1:0)

Torschützen: Tausend und Bauer (je 2) für Selb; Vavroch (3), Hanke und Rentsch für Freising.

Strafzeiten: 8 Minuten gegen Selb; 14 Minuten gegen Freising. 

Zuschauer: 125.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Black-Bears-Lazarett lichtet sich
Zu ihrem letzten Vorrunden-Heimspiel erwarten die Black Bears Freising am Sonntag um 18 Uhr die 1b des EHC Bayreuth. Vor der Partie gibt‘s gute Nachrichten.
Black-Bears-Lazarett lichtet sich
Hanisch treibt die Amberger zur Verzweiflung: Freising verliert erst in der Verlängerung
Dank einer überragenden Leistung von Goalie Manuel Hanisch haben die Black Bears Freising am Sonntag einen Punkt gegen den hohen Favoriten ERSC Amberg eingesackt: Sie …
Hanisch treibt die Amberger zur Verzweiflung: Freising verliert erst in der Verlängerung

Kommentare